Das aktuelle Wetter Essen 16°C
Welterbe Zollverein

Land NRW gibt Scheich Yamani die Schuld am Scheitern des Zollverein-Projekts in Essen

28.09.2012 | 15:04 Uhr
Die Schuld am Scheitern des Zollverein-Projekts sieht das Land NRW ganz klar auf Seiten des Scheichs Yamani (re.).Foto: Klaus-Peter Prengel

Essen.   Finanzminister Norbert Walter-Borjans verteidigt NRW Urban und den Bau- und Liegenschaftsbetrieb gegen den Vorwurf, sie hätten das Zollverein-Projekt scheitern lassen. Dass es Schadensersatz gibt, scheint eher fraglich. Die Schuld am Scheitern sieht man ganz klar auf Seiten des Scheichs.

Wenn eine Privat-Investition von 130 Millionen Euro und mehr sich in Luft auflöst, dann lohnt es sich, noch mal genauer die Frage zu erörtern, wer denn daran die Schuld trägt. Der FDP-Landtagsabgeordnete Ralf Witzel unternahm diesen Versuch im Haushalts- und Finanz-Ausschuss des Landes – vielleicht auch, weil er darauf hoffte, es könnte was dran sein am Vorwurf des saudi-arabischen Scheichs Hani A.Z. Yamani, der Bau- und Liegenschaftsbetrieb des Landes hätte das Designstadt-Projekt auf Zollverein verzögert und damit quasi die verweigerte Kaufpreis-Zahlung fürs Grundstück provoziert.

Zollverein
Scheich Yamani gibt Zollverein noch nicht verloren

Er hat nicht bezahlt, so viel steht fest – und dem Land NRW damit eine Steilvorlage gegeben, den Grundstücksvertrag für das Design-Stadt-Gelände auf...

Doch NRW-Finanzminister Norbert Walter-Borjans ließ keinen Zweifel daran, dass man beim Land die Schuld am Scheitern des ehrgeizigen Vorhabens ganz klar auf Seiten des Scheichs sieht. So habe dessen Vertreter im Mai dieses Jahres ohne Absprache eine Änderung des Mietvertrags für den Bau der Folkwang-Uni beurkundet. Diese Korrektur sei „nicht akzeptabel“ gewesen, weil sie für das Land zu Mehrkosten gegenüber den bestehenden Verträgen geführt hätte. Einige andere Änderungen wurden vom Land akzeptiert und folglich ergab sich daraus auch die Verpflichtung, den Kaufpreis – rund 2,7 Millionen Euro – zu zahlen.

Investoren stehen nicht Schlange

Wenn Yamanis Unternehmen Hazy Trading jetzt den landeseigenen Grundstücksentwickler NRW Urban und den Bau- und Liegenschaftsbetrieb verantwortlich mache, sei das, so Walter-Borjans, „absolut nicht nachvollziehbar“, im Gegenteil: Er als Finanzminister halte die Kündigung auch im Nachhinein für „unvermeidbar“, weil man sich angesichts der arg ungewöhnlichen Firmen-Konstruktion von Hazy – ein saudi-arabischer Scheich und eine kroatische Baufirma machen in einer Gesellschaft englischen Rechts mit Sitz auf Malta Geschäfte – nicht auf immer neue Schritte einlassen könne: „Man kommt irgendwann an den Punkt, über landeseigene Grundstücke nicht mehr verfügen zu können.“

Mit dem Scheich-Projekt muss der Bau- und Liegenschaftsbetrieb des Landes nach Walter-Borjans Worten auch rund 204.000 Euro in den Wind schreiben, die er für den Architektenwettbewerb und die juristische Begleitung der Verhandlungen auslegte. Zwar prüft das Land – wie bereits berichtet – ob es Schadensersatz einklagen kann. Die Aussichten dafür stehen aber wohl eher schlecht wie der NRW-Finanzminister gestern durchblicken ließ: Das Stammkapital des auf Malta ansässigen Vertragspartners Hazy Trading Est & Associates Ltd betrage gerade mal 1.200 Euro, von denen nur 240 Euro eingezahlt seien.

Artikel auf einer Seite lesen
  1. Seite 1: Land NRW gibt Scheich Yamani die Schuld am Scheitern des Zollverein-Projekts in Essen
    Seite 2: Niemand weiß, was nach dem Scheich kommt

1 | 2

Kommentare
02.10.2012
08:16
Land NRW gibt Scheich Yamani die Schuld am Scheitern des Zollverein-Projekts in Essen
von Haschpapa | #9

Ich gebe den Sozis die schuld.

Das erkannte selbst Rudi Carrall und sang schon vor Jahren:

... und schuld ist die SPD.

Funktionen
Aus dem Ressort
Radstationen: Wie die Parkhäuser für Fahrräder funktionieren
Fahrradfahren
Die Radstationen am Hauptbahnhof und in Kupferdreh werden von der Neuen Arbeit der Diakonie betrieben. Dort kann man Fahrräder abstellen, aufpumpen...
Reparaturen an der Langemarckstraße
Service
Ein Tagesticket, um sein Fahrrad abstellen zu können, kostet 50 Cent, ein Monatsticket fünf Euro und ein Jahresticket 50 Euro.
DJK-Betreuer soll drei Jungen „unsittlich angefasst“ haben
Ermittlungen
Nach den Missbrauchsvorwürfen gegen einen Betreuer der DJK Adler Union Frintrop schließt die Staatsanwaltschaft weitere Anzeigen nicht aus.
Erzieher und Eltern demonstrierten im Rathaus
Streik
Auch Erzieher und Erzieherinnen demonstrierten am Rathaus. Seit drei Wochen befinden sie sich im Streik. Bei vielen Eltern liegen die Nerven blank.
Sicherheitskonzern Kötter hat Ärger mit seinem Betriebsrat
Sicherheitsbranche
Am Standort Bielefeld des Essener Sicherheitskonzerns Kötter hängt der Haussegen schief. Es geht um Vorwürfe, die Firma schikaniere den Betriebsrat.
article
7142157
Land NRW gibt Scheich Yamani die Schuld am Scheitern des Zollverein-Projekts in Essen
Land NRW gibt Scheich Yamani die Schuld am Scheitern des Zollverein-Projekts in Essen
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/essen/land-nrw-gibt-scheich-yamani-die-schuld-am-scheitern-des-zollverein-projekts-in-essen-id7142157.html
2012-09-28 15:04
Essen,Zollverein,Scheich,Designerstadt,Folkwang,Uni,Hani A.Z.,Yamani,Hazy Trading
Essen