Kunstraub aus Villa in Bredeney aufgeklärt

30. März 1985:.  Ein gutes Ende findet ein spektakulärer Einbruch in eine Bredeneyer Villa. Zu Beginn des Monats hatten Unbekannte dort drei Gemälde von Christian Rohlfs, zwei Bilder unbekannter Meister sowie eine Münzsammlung im Wert von 100 000 DM mitgehen lassen.

Anschließend boten die Täter die wertvollen Münzen in einer Diskothek in der Essener Innenstadt zum Verkauf an. Dort fanden sie offenbar tatsächlich Abnehmer, die per Scheck bezahlten. Und diese Schecks tauchten wenig später in einem Essener Bordell wieder auf. Die Spur des Geldes und die weiteren Ermittlungen führten die Polizisten nun zu drei Männern und zwei Frauen aus Kray und Umgebung, die als tatverdächtig galten. Der 22 Jahre alte Haupttäter wurde bereits dem Haftrichter vorgeführt.

Der 22-Jährige, der nicht vorbestraft war, legte ein Geständnis ab und gab den Ermittlern auch Hinweise auf das Versteck der Gemälde. Und so hat der Fall zum Zeitpunkt der Berichterstattung für die Besitzer aus Bredeney schon ein Happy End: Die Polizei hat ihnen die wertvollen Bilder bereits zurückgegeben. Auf die Täter wartet dagegen ein Prozess.