Das aktuelle Wetter Essen 11°C
Kunstmesse

Revierkunst-Premiere bot haarsträubende Bilder und kreatives Spielzeug in der Maschinenhalle

11.11.2012 | 16:29 Uhr
Revierkunst-Premiere bot haarsträubende Bilder und kreatives Spielzeug in der Maschinenhalle
Die Essener Künstlerin Patricia Murawski, malt headbangend ihre Bilder.Foto: Jan Dinter

Gelungener Auftakt für die „Revierkunst“-Messe: Viele Besucher kamen am Samstag und Sonntag in die Maschinenhalle der Zeche Carl um in den atmosphärischen Räumlichkeiten in die Vielfalt kreativen Schaffens einzutauchen. Von klassischen Porträtfotos über Haarmaleriei bis hin zu aufwändig gestalteten Murmelbahnen aus Kupferdraht gab es eine Menge zu entdecken.

„Tolle Gespräche, mit den Gästen und zufriedene Gesichter bei den Künstlern“, resümiert Sonja Henseler ihre zweitägige Veranstaltung, bei der sich besonders am Sonntag zeitweise lange Schlangen an der Kasse bildeten. Besucherin Antje Peters bestätigt diesen Eindruck: „Total klasse“ findet sie das Angebot, das in dem alten Industriegebäude verteilt ist. Ihr Favorit: „die Figuren von Katharina Joos.“

Aus Pappmaché stellt diese Plastiken her. „Eine spannende Atmosphäre“ lobt die Dorstenerin – eine von 34 Ausstellern – die Messe. „Im Rahmen dieser Industriekultur auszustellen, ist für jemanden, dessen Herz am Ruhrgebiet hängt, etwas ganz Besonderes.“

Die Frohnhauser Künstlerin Patricia Murawski nickt zustimmend. Die schwarzen, wilden Striche, die auf ihren Bildern zu sehen sind, geben noch wenig Aufschluss über, was der 27-Jährigen als Malwerkzeug dient: ihre langen blonden Haare. Diese Kunst ist Rock 'n' Roll!

Zumindest „Roll“ ist auch ein wichtiger Aspekt von Ernst Heyes kreativem Schaffern: Durch seine detailreich gestalteten Kupferdraht-Bauten lassen sich nämlich Murmeln rollen. „Vor 22 Jahren kam mein erstes Kind“, verrät der Elektriker, der in der Maschinenreproduktion tätig ist, „damit kam auch das Idee für die Murmelbahnen.“ Seine Werke – allesamt Unikate – sind jedoch weitaus mehr als Spielzeug, sondern kunstvolle Skulpturen.

Organisatorin Sonja Henseler verspricht: „Die ,Revierkunst’ geht in die Fortsetzung.“

Gordon K. Strahl



Kommentare
Aus dem Ressort
Eine Liebe in Schwarzweiß – Wolfgang Klebers Brooklyn-Bilder
Fotografie
Der Essener Fotograf Wolfgang Kleber hat der Stadt New York ein Buch samt Ausstellung gewidmet. Es ist das Ergebnis einer langen Suche nach dem „noch nicht gemachten Bild“. Eine Annäherung auf den zweiten Blick.
Michael Antony Austin aus Essen bei „Voice of Germany“
Voice of Germany
Am Freitagabend singt ein Essener auf Sat. 1:Michael Antony Austin hat es in der Castingshow „Voice of Germany“locker in die nächste Runde geschafft. Der gebürtige Engländer wird von zwei der Fantastischen Vier betreut.
Rattenfänger in neuen Klangwelten
Theater
Beim Festival „Now“ wird die alte Grimm-Geschichte als modernes Musiktheater präsentiert.Die Philharmoniker kommen dafür zum Auswärtsspiel in die Casa des Schauspiel Essen
Romeo und Julia im Essener Aalto Theater – mit Sex-Appeal
Tanz
Der Ausstatter Thomas Mika weiß, wie man traditionelle Ballette entstaubt. Mit einem modernen Konzept und historischen Elementen rückte er im Essener Aalto-Theater „Romeo und Julia“ zu Leibe. Neben opulentem Brokat gibt es in dem Stück auch viel Haut zu sehen.
„Stramme Jungs“ in Frauenkleidern im Theater Stratmanns
Theater
Wenn aus „wilden Stieren“ flotte Bienen werden: Das neue Stück „Stramme Jungs“ im Stramanns Theater in Essen funktioniert mit nackter Haut, flotten Sprüchen und Mut zur Travestie. Dabei macht die liebenswerte Tapsigkeit des Ensembles einen Großteil der Komik aus.
Umfrage
Am Freitag feiern rund 2000 Menschen Halloween mit einem Zombiewalk in der Essener Innenstadt. Reformationstag, Allerheiligen, Halloween: Welcher Feiertag beziehungsweise welches Event bedeutet Ihnen – aus welchem Grund auch immer – am meisten?

Am Freitag feiern rund 2000 Menschen Halloween mit einem Zombiewalk in der Essener Innenstadt. Reformationstag, Allerheiligen, Halloween: Welcher Feiertag beziehungsweise welches Event bedeutet Ihnen – aus welchem Grund auch immer – am meisten?

 
Fotos und Videos