Das aktuelle Wetter Essen 18°C
Kunstmesse

Revierkunst-Premiere bot haarsträubende Bilder und kreatives Spielzeug in der Maschinenhalle

11.11.2012 | 16:29 Uhr
Revierkunst-Premiere bot haarsträubende Bilder und kreatives Spielzeug in der Maschinenhalle
Die Essener Künstlerin Patricia Murawski, malt headbangend ihre Bilder.Foto: Jan Dinter

Gelungener Auftakt für die „Revierkunst“-Messe: Viele Besucher kamen am Samstag und Sonntag in die Maschinenhalle der Zeche Carl um in den atmosphärischen Räumlichkeiten in die Vielfalt kreativen Schaffens einzutauchen. Von klassischen Porträtfotos über Haarmaleriei bis hin zu aufwändig gestalteten Murmelbahnen aus Kupferdraht gab es eine Menge zu entdecken.

„Tolle Gespräche, mit den Gästen und zufriedene Gesichter bei den Künstlern“, resümiert Sonja Henseler ihre zweitägige Veranstaltung, bei der sich besonders am Sonntag zeitweise lange Schlangen an der Kasse bildeten. Besucherin Antje Peters bestätigt diesen Eindruck: „Total klasse“ findet sie das Angebot, das in dem alten Industriegebäude verteilt ist. Ihr Favorit: „die Figuren von Katharina Joos.“

Aus Pappmaché stellt diese Plastiken her. „Eine spannende Atmosphäre“ lobt die Dorstenerin – eine von 34 Ausstellern – die Messe. „Im Rahmen dieser Industriekultur auszustellen, ist für jemanden, dessen Herz am Ruhrgebiet hängt, etwas ganz Besonderes.“

Die Frohnhauser Künstlerin Patricia Murawski nickt zustimmend. Die schwarzen, wilden Striche, die auf ihren Bildern zu sehen sind, geben noch wenig Aufschluss über, was der 27-Jährigen als Malwerkzeug dient: ihre langen blonden Haare. Diese Kunst ist Rock 'n' Roll!

Zumindest „Roll“ ist auch ein wichtiger Aspekt von Ernst Heyes kreativem Schaffern: Durch seine detailreich gestalteten Kupferdraht-Bauten lassen sich nämlich Murmeln rollen. „Vor 22 Jahren kam mein erstes Kind“, verrät der Elektriker, der in der Maschinenreproduktion tätig ist, „damit kam auch das Idee für die Murmelbahnen.“ Seine Werke – allesamt Unikate – sind jedoch weitaus mehr als Spielzeug, sondern kunstvolle Skulpturen.

Organisatorin Sonja Henseler verspricht: „Die ,Revierkunst’ geht in die Fortsetzung.“

Gordon K. Strahl

Kommentare
Funktionen
Aus dem Ressort
Friedas erste Trommelstunde in der Philharmonie
Musik
Mit 15 Monaten in die Philharmonie: Bei Aktionen wie „Schlagfertige Kinder gesucht“ erleben auch die Kleinsten schon die Faszination der Klänge
Neues Soul of Africa Museum für einzigartiges Kultur-Erbe
Kultur
RWE überlässt dem Soul of Africa Museum sein altes Trafohaus samt Gelände an der Martinstraße. Die Ausstellungsfläche wächst auf 500 Quadratmeter.
Patrick Delcroix bringt Homer-Epos „Odyssee“ auf Aalto-Bühne
Kultur
Die Inszenierung der „Odyssee“ von Patrick Delcroix feiert im Aalto-Theater eine vom Publikum herzlich gefeierte Premiere. Zauberhafter Liebestanz.
Essener Studenten zeigen: So schön ist das Revier bei Nacht
Fotografie
Das Ruhrgebiet lohnt sich. Auch nachts, wie junge Essener auf über 100 Fotos beweisen. Ihr nächtliches Hobby haben sie zum Nebenjob gemacht.
Terrorangst wird Thema für das Jugendtheater
Bühne
Am Schauspiel Essen hat das Jugendstück „Ich rufe meine Brüder“ Premiere. Es erzählt von Terrorismusangst und den Folgen der Generalverdächtigung
Fotos und Videos
article
7280946
Revierkunst-Premiere bot haarsträubende Bilder und kreatives Spielzeug in der Maschinenhalle
Revierkunst-Premiere bot haarsträubende Bilder und kreatives Spielzeug in der Maschinenhalle
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/essen/kultur/reviekunst-premiere-bot-haarstraeubende-bilder-und-kreatives-spielzeug-in-der-maschinenhalle-id7280946.html
2012-11-11 16:29
Kultur