Das aktuelle Wetter Essen 8°C
Nachruf

Opernsänger Karl-Heinz Lippe ist tot

04.04.2011 | 14:39 Uhr

Essen/Hagen. Opernsänger Karl-Heinz Lippe ist bereits in der vergangenen Woche im Alter von 83 Jahren gestorben. Der gebürtige Hagener engagierte sich vierzig Jahr für Senioren in Essen - obwohl er etwa als „Der Barbier von Sevilla“ immer künstlerisch erfüllt war.

Er war ein Opernsänger mit großem Herz. Karl-Heinz Lippe widmete sein Leben nicht nur der klassischen Musik. Vierzig Jahre engagierte er sich für die Senioren in Essen. Wie jetzt bekannt wurde, starb er in der vergangenen Woche im Alter von 83 Jahren.

Karl-Heinz Lippe wurde 1927 in Hagen geboren, und dort startete 1953 am Stadttheater auch seine Karriere. Nach einem kurzen Abstecher nach Dortmund wurde Essen künstlerisch wie privat zu seiner Heimat. 1956 verpflichteten ihn die hiesigen Städtischen Bühnen als ersten lyrischen Bariton. Bis 1993 gestaltete er Partien wie den Wolfram in „Tannhäuser“, den Germont in „La Traviata“, den Figaro in „Der Barbier von Sevilla“ oder den Guglielmo in „Cosi fan tutte“. Neben der Oper galt seine große Liebe dem deutschen Kunstlied, wie sich in seinen Konzerten immer wieder zeigte.

Obwohl künstlerisch ausgefüllt, engagierte er sich ehrenamtlich für ältere Menschen, holte auch viele andere Kollegen mit ins Boot. 900 Konzerte organisierte er in 40 Jahren mit Hilfe seiner Frau Anita. Für seine hervorragenden Verdienste erhielt er den Titel „Kammersänger“ und das Bundesverdienstkreuz. Die größte Auszeichnung ist aber, dass er für viele Essener unvergessen bleibt.

Dagmar Schwalm



Kommentare
08.04.2011
21:34
Opernsänger Karl-Heinz Lippe ist tot
von bladimeri | #2

Aber er hat sich als Ur-Hagener verdient gemacht, auch da verdient (heute) besondere Anerkennung!

04.04.2011
22:56
Opernsänger Karl-Heinz Lippe ist tot
von Kritischerkritiker | #1

Darauf kann Hagen stolz sein.
Aber 99% der Hagener haben sicher nie seinen Namen gehört. Traurig.
Das ist wie mit der Karl-Halle-Straße.
Fragen Sie mal nach Karl Halle!
Ein dummes verblödetes Gesicht können Sie von 99 % ernten.
So ist es auch mit Herrn Lippe. Ich habe ihn noch gekannt.

Aus dem Ressort
Rente mit 63? Kommt für Simone Rethel gar nicht in Frage
Theater
Simone Rethel hält nichts vom frühen Ruhestand und plädiert für mehr Aktivität im Alter. In Essen spielt die Heesters-Witwe derzeit im Rathaus-Theater und hat sich gleich im Fitness-Club angemeldet.
Das Thema Design als eine „Essener Schlüsselkompetenz“
Design
Der erhoffte Unesco-Titel aös Design-Hauptstadt soll der Kreativwirtschaft in Essen neuen Schub bringen. Die am Montag eröffneten Essener Design-Wochen geben allen Interessierten einen Überblick über das breitgefächerte Angebot von Kray bis Kettwig. Ende November fällt die Entscheidung der Unesco.
Essenerin feiert als Poppy J. Anderson Erfolge mit Romanen
Buch
Eine Essener Historikerin veröffentlicht unter dem Namen Poppy J. Anderson Liebesromane im Internet. 600 000 E-Books hat die 31-Jährige über die Amazon-Plattform verkauft – bisher. Demnächst erscheinen auch noch drei ihrer Bücher gedruckt im Rowohlt Verlag.
Fotograf mit Forscherdrang im Museum Folkwang
Fotografie
Menschen, Tiere, Manipulationen: Der Schweizer Yann Mingard dokumentiert unsere auf Fortschritt getrimmte Welt zwischen Datenzentrum und Deckstation. Seine Ausstellung „Deposit“ zeigt jetzt das Museum Folkwang
Schauspiel zeigt, was der Krieg mit Menschen macht
Theater
Regisseur Moritz Peters verbindet in „Eine Jugend in Deutschland“ Ernst Tollers Trauma von 1914 mit Berichten heutiger Afghanistan-Heimkehrer. Das Stück stellt auch die deutsche Mitwirkung an heutigen Kriegen zur Diskussion.
Umfrage
Die AOK hat die Qualität von Operationen in Krankenhäusern bewertet – und dabei auch Essener Häuser unter die Lupe genommen. Wie wählen Sie ein Krankenhaus aus, wenn Sie operiert werden müssen?

Die AOK hat die Qualität von Operationen in Krankenhäusern bewertet – und dabei auch Essener Häuser unter die Lupe genommen. Wie wählen Sie ein Krankenhaus aus, wenn Sie operiert werden müssen?

 
Fotos und Videos