Künstler zeigen zehn Ausstellungen in zehn Stunden

Die Baustelle Schaustelle, Brigitta­straße 9, lädt am Samstag, 21. Februar, zu der Ausstellung „Schau mal Mama, ich bin dran“ ein. Zehn Studenten von Prof. Mischa Kuball von der Kölner Kunsthochschule für Medien zeigen von 12 bis 23 Uhr jeweils eine Stunde lang zehn aufeinanderfolgende Positionen. Mit diesem ungewöhnlichen Format hinterfragen die Künstler nicht nur gängige Ausstellungspraktiken, sondern fordern gleichzeitig die Grenzen zwischen künstlerischer und kuratorischer Praxis heraus. So dokumentiert Pepper Levain (19-20 Uhr) Begegnungen mit Clubkids und Kreaturen New Yorker Nächte während sich Krzysztof Honowski (12-13 Uhr) mit sozialen Systemen und Codierungen auseinandersetzt. Neben den Künstlern wird Dr. Marcel Schumacher, Kurator für Zeitgenössische Kunst am Museum Folkwang, von 15 bis 16 Uhr mit einer Einführung in die Ausstellung integriert.