KRG-Siege in Bremen und München

Das Wochenende war ein echter Kraftakt für die Kettwiger Rudergesellschaft (KRG). Mit der Internationalen Junioren-Regatta in München-Oberschleißheim und der Bremer Werdersee-Regatta standen zwei Großereignisse parallel auf dem Regattakalender.

Einmal im Jahr treffen sich Junioren aus Europa in München auf der Olympia-Regattastrecke von 1972. In der offenen Junioren-A-Klasse der 17/18-Jährigen geht es da um erste Erkenntnisse in Richtung Junioren-WM. Fabienne Klung hatte sich durch starke Leistungen im Zweier mit Franziska Ott (TV Kupferdreh) für das „Team NRW“ qualifiziert und ruderte an beiden Tagen im Vierer ohne Steuerfrau und am Sonntag im Achter, wo sich KRG-Steuerfrau Hanna Müller in den 1. Achter gekämpft hatte und das Flaggschiff auf Kurs hielt. Platz zwei und drei sprangen heraus.

Drei Siege für Karl Preuss in Bremen

In ihrem letzten Juniorenjahr durfte auch KRG-Leichtgewichtsruderin Mia Müller mal olympisches Wasser testen. Sie gewann den Leichtgewichs-Einer der 17/18-Jährigen an beiden Tagen souverän. Joscha Osthoff ging mit Tassilo von Müller (RaB) ins Rennen. Vier Starts, drei Siege lautete am Ende die Bilanz. Im Zweier ohne Steuermann gewannen die 16-Jährigen an beiden Tagen.

Parallel fuhr Junioren und die ältesten Kinderjahrgänge nach Bremen. Der 17-Jährige Karl Preuss war mit drei Siegen auf dem Werdersee der erfolgreichste KRG-Athlet.

Auch für Nike Weber, Jacob Sankowski und Janik Hilpüsch reichte es zu Siegen und einer Medaille.