Krach um den Kupferdreher Karneval

31. Dezember 1984:.  Närrisches zum Jahresende: Der Karneval in Kupferdreh scheint sich Ende des Jahres 1984 zum Zankapfel zwischen der CDU in Kupferdreh sowie der SPD-Fraktion im Stadtrat zu entwickeln. Der Grund des Streites ist der Zuschuss, den der SPD dominierte Stadtrat für den Rosenmontagszugs im Süden der Stadt locker machen will, der aber der CDU viel zu gering erscheint. Wörtlich kritisiert die CDU Kupferdreh: „Mit ihrer absoluten Mehrheit hat die SPD-Ratsfraktion von den bewilligten 35 000 Mark für die Karnevalssession 1984/85 dem Kupferdreher Karneval lediglich 1250 Mark zugestanden. Dies ist ein Schlag nicht nur gegen den Kupferdreher Karneval, sondern auch gegen die politischen Fraktionen des Bezirkes Ruhrhalbinsel, die sich für eine Erhöhung des Zuschusses ausgesprochen haben.“ Die CDU spricht am Ende gar von einem Almosen, die die SPD für den Kupferdreher Karneval übrig habe, derweil sich die SPD-Spitze mit Pappnase und Narrenkappe auf der Ehrentribüne in der Innenstadt feiern lasse.