Das aktuelle Wetter Essen 15°C
NRZ-Aktion

Kostenloses Verkehrssicherheitstraining für Senioren startet wieder in Essen

14.09.2012 | 18:34 Uhr
Kostenloses Verkehrssicherheitstraining für Senioren startet wieder in Essen
Foto: Alexandra Umbach

Essen.   NRZ und Polizei laden ältere Mitbürger ein, sich über Gefahren im Straßenverkehr zu informieren. Dazu bekommen sie ein "Rund-Um-Paket" mit Abholung per Bus, Kaffee und Kuchen, Puppentheater und Betreuung durch die Polizei. Die Veranstaltung lockte im letzten Jahr etwa 70.000 Senioren an.

Es gibt wenige Angebote, die es schaffen, über 40 Jahre lang beliebt zu bleiben: Der NRZ-Aktion „Freie Fahrt für Senioren“ ist das mit der Unterstützung der Polizei gelungen – und sie startet am 13. September wieder mit dem Anliegen, Seniorinnen und Senioren für mehr Sicherheit im Straßenverkehr zu trainieren . In den vergangenen vier Jahrzehnten haben über 68.000 ältere Mitbürger begeistert daran teilgenommen. Auch in diesem Jahr wird die zweitägige NRZ-Aktion kostenlos am 23. und 24. Oktober angeboten. Mit dabei sind unsere Kooperationspartner: die Essener Verkehrs AG, die Verkehrswacht und natürlich die Polizei Essen.

Die Rundfahrten beginnen jeweils um 13 Uhr. Es ist vorgesehen, dass die Busse die Seniorinnen und Senioren aus den Stadtteilen abholen. Erfahrene Polizeibeamte begleiten die Fahrt. An Unfallbrennpunkten werden den Teilnehmern Tipps und Hinweise gegeben.

Wer teilnehmen möchte, kann an den folgenden Haltestellen zusteigen:

Dienstag, 23. Oktober: Bus 1: Heisingen Kirche, Fahrtrichtung Stadtwald; Bus 2: Haarzopf Steinbach Grund, Fahrtrichtung Flughafen; Bus 3: Frohnhausen, Rüdesheimer Platz, Fahrtrichtung Klinikum.

Mittwoch, 24. Oktober: Bus 1: Bergerhausen, Weserstraße, Am Krausen Bäumchen; Bus 2: Altenessen, Mallinckrodtplatz; Bus 3: Werden Markt, Fahrtrichtung Brücke.

Gustav und Lisbeth sorgen für Witz und Humor

Nach der Ankunft am Schloss Borbeck beginnt die Veranstaltung um 14 Uhr. Die Senioren werden dort bei Kaffee und Kuchen begrüßt. Anschließend regen Gustav und Lisbeth von der Puppenbühne mit Witz und Humor zum Nachdenken an. Die Rückfahrt zu den jeweiligen Abfahrtsorten ist für 16 Uhr vorgesehen.

Auf Grund der begrenzten Teilnehmerzahl ist eine Anmeldung zwingend erforderlich. Zu diesem Zweck hat die Polizei ab kommenden Montag, 17. September, bis Freitag, 21. September, eine Hotline geschaltet. Anmeldungen werden in der Zeit von 9 bis 11 Uhr entgegengenommen unter 829-4133. Bei Abwesenheit des Beamten meldet sich ein Anrufbeantworter. Geben Sie bitte deutlich Ihren Namen und Ihre Telefonnummer an. Einen Rückruf gibt’s dann so schnell wie möglich.

NRZ Stadtredaktion Essen



Kommentare
Aus dem Ressort
Polizei schnappt mit Hilfe zweier Schüler einen Fahrraddieb
Polizei
Ein 33-Jähriger machte sich am Mittwoch an einem Fahrradschloss zu schaffen, als ihn dabei zwei Jugendliche ertappten. Als der Dieb sich mit dem Rad davonmachen wollte, verfolgten sie ihn und alarmierten die Polizei. Da der Dieb bereits polizeilich bekannt ist, landete er nun in Untersuchungshaft.
20 Grad an Allerheiligen: Weiße Flotte fährt auf Baldeneysee
Auflugstipp
Am Wochenende soll es warm und sonnig werden. Die Weiße Flotte richtet deshalb Sonderfahrten auf dem Baldeneysee ein. An Bord gibt’s am Samstag Grünkohl und Mettwurst. Am 19. Oktober verzeichnete die Flotte einen Saison-Rekord, die Saison insgesamt sei durchwachsen gewesen.
2000 Untote nehmen beim Zombiewalk die Essener City ein
Halloween
2000 Teilnehmer aus Deutschland, Belgien und Holland werden am Freitag zum Zombiewalk in der Essener Innenstadt erwartet. Die Grusel-Veranstaltung findet zum achten Mal statt und ist mittlerweile eine der größten bundesweit. Dabei gibt es beim Erschrecken klare Regeln.
Schalke-Jungprofi kracht mit 564-PS-Benz in Lamborghini
Schalke
Schalke-Profi Donis Avdijaj war mit seinem getunten Mercedes in Altenessen in einen Unfall verwickelt – laut Polizei möglicherweise bei einem Autorennen. „Nicht amüsiert“ ist Manager Horst Heldt über den Unfall des 18-Jährigen, der die Knappen für 49 Millionen Euro verlassen dürfte.
Ein Jahr EBE-Skandal – Unmut über immer neue Enthüllungen
EBE-Skandal
Im Rat der Stadt Essen wächst der Unmut über immer neue Enthüllungen im Skandal um Vetternwirtschaft und Vorteilsnahme bei den Entsorgungsbetrieben Essen (EBE). Die Politiker wurden oft von den neuen Enthüllungen überrascht. Noch stehen Fragen an Oberbürgermeister Reinhard Paß aus.
Umfrage
Der Weihnachtsbaum auf dem Willy-Brandt-Platz wurde schon aufgebaut. Was halten Sie von der Riesentanne in der Essener City?

Der Weihnachtsbaum auf dem Willy-Brandt-Platz wurde schon aufgebaut. Was halten Sie von der Riesentanne in der Essener City?