Kölschrock mit „Kasalla“ in der Dampfe

Borbeck..  Kölsch wird in der „Dampfe“ zwar nicht getrunken, aber dafür umso mehr gerockt. Ob Bläck Fööss, Höhner, Räuber oder Brings – sie alle haben bereits die Herzen des Borbecker Publikums im Sturm erobert. Und nun gibt’s auch noch Kasalla (auf Hochdeutsch: Ärger, Krawall). So heißen die „jungen Wilden“ aus der Domstadt, die am Freitag, 10. April, ab 20 Uhr ihre Premiere im Borbecker Brauhaus feiern.

Freunde der Höhner

Mitte 2011 wurde die Band von Gitarrist und Songwriter Flo Peil und Sänger Bastian Campmann gegründet, im Januar 2012 erschien die erste CD „Et jitt Kasalla“. Der Song „Pirate“ war auf Anhieb einer der meistgespielten Songs der Karnevalssession 2011/2012, und die Jungs starteten voll durch. Sie spielten beim 40-Jährigen Bandjubiläum der Höhner, beim DFB-Pokalfinale der Frauen im Rhein-Energie-Stadion und als Support von Silbermond bei deren Konzert in der Kölner Lanxess-Arena.