Klima in Rüttenscheid soll auf den Prüfstand

SPD, Grüne und Linke in der Bezirksvertretung II beantragen einen Sachstandsbericht zur klimatischen Situation in Rüttenscheid, basierend auf den Erkenntnissen der Klimaanalyse der Stadt Essen von 2002. Demnach soll die Stadt zum einen prüfen, welche Maßnahmen zur Verbesserung des Klimas seit 2002 getroffen wurden und wie wirksam diese waren. Zum anderen soll auch geschaut werden, wie sich die geplante Wohn- und Gewerbebebauung auf das Klima in Rüttenscheid auswirken könnte. Hintergrund ist der bereits im Jahr 2002 gezogene Schluss, dass „das ausgeprägte Innenstadt- und Stadtklima (...) sanierungsbedürftig“ ist. Schon damals waren rund 60 Prozent des Stadtteils versiegelt und wurde empfohlen, das verdichtete Wohngebiet mit mehr Grün zu entlasten. Angesichts der aktuellen Planungen für Wohnbauflächen in Rüttenscheid von rund 18 Hektar mit bis zu 925 neuen Wohneinheiten, werde deutlich „wie notwendig eine Handlungsstrategie ist“, um das Klima zu verbessern, heißt es in dem Antrag. Der steht in der nächsten Sitzung des Stadtteilparlaments am 26. Februar auf der Tagesordnung.