Kleiderkammer sucht Männerklamotten

Da waren die Regale in der Kleiderkammer noch voll – wie unser Bild von Ende 2014 zeigt. Nun wird im Asylheim im Essener Opti-Park dringend Männerkleidung benötig.
Da waren die Regale in der Kleiderkammer noch voll – wie unser Bild von Ende 2014 zeigt. Nun wird im Asylheim im Essener Opti-Park dringend Männerkleidung benötig.
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Im Asylheim des Landes im Essener Opti-Park fehlt es an Männerkleidung. Das ehrenamtliche Team der Kleiderkammer bittet daher jetzt um Sachspenden.

Essen.. Einen Notruf hat die Kleiderkammer in der Asylunterkunft im Opti-Park jetzt abgesetzt: „Wir sind total sold out [ausverkauft]. Männerklamotten in Größe S haben wir gar keine mehr, in M sehr wenige.“ Die Kleiderausgabe in der Landeseinrichtung ist im vergangenen Jahr von der Gruppe „Willkommen in Essen“ (WiE) aufgebaut worden und wird seither von den Ehrenamtlichen betrieben und aus Spenden bestückt.

Die bis zu 530 Bewohner halten sich oft nur kurz in der Not-Unterkunft auf, bevor sie auf andere Heime verteilt werden. Die Fluktuation ist daher hoch, der Bedarf an Kleidung groß. „Heute sind viele ohne Klamotten gegangen. Ich fand das sehr beschämend für das reiche Deutschland: Jacken, T-Shirts, Jeans – alles ausverkauft. Handtücher fehlen seit Tagen“, berichtet eine Ehrenamtliche auf Facebook. Benjamin Melzer vom Willkommen in Essen-Team bestätigt: „Im Moment kommen viele junge Männer an, darum wird Kleidung in kleinen und mittleren Herrengrößen gebraucht.“ Weil die Sachen von dem Team auch sortiert und zu festen Zeiten an Flüchtlinge ausgegeben werden, suche man auch wieder freiwillige Helfer.