Klassenfoto vor dem Konzertsaal-Besuch

Foto: WAZ

Zur Einstimmung gab’s das klassische Klassenfoto und danach jede Menge Informationen aus der prallen Broschüre „TuP macht Schule“, die im Beisein zahlreicher Lehrer/innen kurz vor Ferienstart in der Philharmonie präsentiert wurden.

Alle, die das umfangreiche Heft für die Spielzeit 2015/2016 studieren, dürften die Qual der Wahl haben: Ein Crash-Kurs im Dirigieren oder doch lieber ein Besuch beim Weihnachtsoratorium für Kinder? Das Programm, das die Theater- und Konzertpädagoginnen Esther Aust, Katharina Feuerhake, Merja Dworczak und Marie-Helen Joel zusammengestellt haben, bietet etliche Angebote von Mitmach-Konzerten und Workshops bis zu Schulbesuchen und Künstlertreffs. Unterstützt wird das Angebot dabei schon seit einigen Jahren von Evonik Industries. Und das Angebot findet große Resonanz. Rund 60 000 Menschen besuchen nach Angaben der TuP pro Spielzeit pädagogische Veranstaltungen der Häuser und kommen so, oft erstmals, mit kulturellen Angeboten in Berührung. Das Heft ist kostenfrei: TicketCenter (II. Hagen 2), Aalto-, Grillo-Theater und Philharmonie.