Kirchen informieren über die Ehe

Das Ruhrbistum und die evangelische Stadtkirche sind mit einem gemeinsamen Info-Stand auf der Hochzeitsmesse, 3. und 4. Januar, vertreten. Mitarbeiter beider Kirchen werden in Halle 1 an Stand H03 Fragen zur kirchlichen Trauung beantworten – sie stehen aber auch für grundsätzliche Gespräche rund um Liebe, Leben und Gott bereit. „Viele, denen wir begegnen, haben schon lange keinen Kontakt mehr mit einer Kirche gehabt. Sie freuen sich, dass es möglich ist, mit uns so unkompliziert ins Gespräch zu kommen“, sagt Nicolaus Klimek, Referent für Sakramente und Katechese im Bischöflichen Generalvikariat. Gemeinsam mit Familienreferentin Renate Holze, betreut er den Messe-Stand.

„Nicht wenige sehnen sich nach himmlischer Rückendeckung für so ein gewagtes Unternehmen wie die Ehe“, sagt Klimek, der bereits in den vergangenen Jahren mit den Besuchern am Messe-Stand ins Gespräch kam. Die Mitarbeiter beantworten unter anderem praktische Fragen, etwa zu den Unterschieden zwischen einer katholischen und einer evangelischen Trauung, oder zu nötigen Formalia. Weil es in einer Ehe nicht nur gute sondern auch schlechte Zeiten gibt, informieren die Mitarbeiter auch zum Beratungsangebot für kriselnde Ehen.