Kinder wünschen sich Spielplätze und Zebrastreifen

Kray..  Mehr Spielplätze in Kray und mehr Zebrastreifen sowie neue Spielgeräte auf ihrem Spielhof, den sie auch gern nach dem Unterricht nutzen: Das sind nur einige der Wünsche, die die Mädchen und Jungen aus der 3 a der Christophorusschule in Kray zu Papier gebracht haben.

Die Kinder nehmen als Nachwuchsmaler an einem Projekt der städtischen Wohnungsbaugesellschaft Allbau teil. Die fünfte Runde ist nun gestartet, um die Wünsche der kleinsten Bewohner der Stadtteile kennenzulernen. Die Christophorusschule ist bereits die fünfte Essener Grundschule, in der Kindern Bilder zur Stadtentwicklung malen. Dieses Mal geht es um das Thema „Wie können wir Kray verschönern?“: „An welchem Platz oder in welcher Straße fehlen Spielmöglichkeiten oder was kann sonst verbessert werden“, erklärt Allbau-Kinderbeauftragte Annette Giesen.

Die Aktion ist zugleich ein Malwettbewerb. Denn die besten Bilder sind ab Mitte November auf einem großen Werbeplakat in der Nähe der Grundschule zu sehen. Verlierer gibt es dabei keine: Alle gemalten Bilder veröffentlicht die Allbau AG in einer Online-Vernissage (allbau.de) und auf ihrer Facebook-Seite.

Und damit ist es keineswegs getan. Die gemalten Vorschläge zum Thema „Wie können wir Kray verschönern?“ will die Allbau AG auf Umsetzbarkeit prüfen und an die zuständigen Stellen in der Stadt weiterleiten. Somit leisten die Zukunftsmaler und die Klasse 3a der Christophorusschule vielleicht einen echten Beitrag zum Thema Stadtteilentwicklung. Interessierte Grundschulen können sich bei der Allbau AG melden: d.remy@allbau.de.