Das aktuelle Wetter Essen 11°C
Einzelhandel

Wir sind Altstadt

06.06.2012 | 15:49 Uhr
Wir sind Altstadt
Die Ruhrstraße ist das Bindeglied zwischen Seerosen- und Altstadtfest.

Essen-Kettwig. Im Dorf herrscht Unruhe. Und auch Unverständnis. Da verlegt der Heimat- und Verkehrsverein ohne Absprache seine Meile erst einmal vom ersten aufs zweite Juli-Wochenende und dann auch noch von der Altstadt an Ruhr und Stausee. Und als ob das nicht schon genug der Neuerungen wäre, musste auch noch ein anderer Name her. Seerosenfest heißt nun, was besonders den Feinschmeckern heilig ist und Kettwig als Standort bester Gastronomie präsentiert.

Bitter für KettIN, denn mit der Verlegung ging der Händlergemeinschaft der verkaufsoffene Sonntag flöten. Der war ursprünglich für den 1. Juli beantragt und genehmigt, durfte aber ohne das dazugehörige Fest nicht stattfinden. KettIN bat um Verlegung, die Politik stimmte zu.

Der Stand der Dinge - und ein Erklärungsversuch: Der HVV beklagte in den vergangenen Jahren immer wieder die mangelnde Unterstützung vieler Händler und Gastronomen, die zwar ordentlich von der Meile in der Altstadt profitierten, aber partout keinen finanziellen Beitrag leisten wollten.

Enormer logistischer Aufwand

Außerdem macht der enorme logistische Aufwand, denn die Gastronomen betreiben, eine Ausweitung von zwei auf drei Veranstaltungstage nötig. Eine Diskussion mit den Marktbeschickern, um auch den Freitag zu bekommen, verlief ergebnislos.

Nun wird also beim HVV-Seerosenfest vom 6. bis 8. Juli am Wasser gespeist und gefeiert - und KettIN lädt in die Altstadt ein und plant besonders am verkaufsoffenen Sonntag einige Aktionen. Allerdings ausdrücklich nicht als Gegenveranstaltung, „sondern als Ergänzung“, wie KettIN-Vorsitzender Roger Kessler betont. Mit dem HVV gemeinsame Sache zu machen ist wohl das Modell der Zukunft. Mit- statt Gegeneinander. Auf die Chance, am 8. Juli Umsatz zu machen, wird aber verständlicherweise kein Händler in der Altstadt verzichten wollen.

Zu einem Planungsgespräch setzte man sich nun zusammen - die Zeit drängt. Kettwig - wir sind Altstadt. Das Motto ist gefunden, die Aufgaben weitgehend verteilt. Eine Tombola soll es geben, deren Erlös dem Kinderheim St. Josefshaus zugute kommt, ein historischer Rundweg soll ausgeschildert werden, damit Seerosen- und Altstadtfest-Besucher auch voneinander erfahren. Flyer und Plakate sind geplant, durch so genannte Walking Acts kommt Musik in die Gassen. Finanziert werden soll das Ganze durch eine Umlage - damit könnte ein denkbar schlechtes Klima für Trittbrettfahrer erzeugt werden. „Es wird wieder welche geben, die keinen Cent bezahlen“, befürchtet Enzo Mammone, der seit 27 Jahren ein Eiscafé an der Hauptstraße betreibt. Versuch macht klug. Sagt man, auch wenn es der Soundsovielte ist.

Dem zarten Pflänzchen Gemeinsamkeit geben Kettwigs Einzelhändler zumindest wieder einmal eine Chance - möge es nicht die letzte sein.

Sabine Moseler-Worm



Kommentare
12.06.2012
15:28
Wir sind Altstadt
von jetztredichklartext | #1

Klasse dass die Kleinhändler in Kettwig endlich zugegeben haben, dass Ihnen das Fest an einer tollen Location selbst nicht am Herzen liegt, sondern nur der eigene Umsatz. Wozu soll der Gastronom dem Socken/Brillen/etc.. Laden das Marketing bezahlen? Selbst bei den Stadtfesten treten die KMUs nicht als Einheit auf. Echt schwach!
Endlich ein Fest für Bürger. Das "Kauf noch mehr Fest" kann der Einzelhandel ja selber anregen, durch einen gemeinsamen Prospekt als Beilage in der WAZ oder im Kettwiger Kurier. Aber sowas hat Kett-In ja in seiner Geschichte noch nicht geschafft.

Aus dem Ressort
Brunnenfest findet statt
Stadtteilfest
Es stand auf der Kippe - das Kettwiger Brunnenfest, das vom 5. bis 7. September in der Altstadt stattfinden wird. Es wurde keine Sondernutzungserlaubnis erteilt, weil die Bäume nach dem Pfingstunwetter im Veranstaltungsbereich nicht überprüft seien. Jetzt gibt Bezirksbürgermeister Michael Bonmann...
Gasleitung wird erneuert
August-Thyssen-Straße
Von Montag, 25. August, bis voraussichtlich Mitte Dezember wird der Dortmunder Fernleitungsnetzbetreiber Thyssengas im Bereich der August-Thyssen-Straße in Essen-Kettwig seine Gasleitung auf insgesamt ca. 670 Meter Länge erneuern. Der betroffene Leitungsabschnitt liegt zwischen der Landsberger...
Abschied mit Wehmut
Geschäftswelt
Der Termin rückt näher - und in die Vorfreude auf neue Aufgaben mischt sich von Tag zu Tag mehr Wehmut. Voraussichtlich schon Ende des Monats wird Rabea Becker ihr Lädchen ‘Lebenswert’ an der Hauptstraße schließen. Das kleine Ladenlokal ist eines der charmantesten in Kettwig, und die 38-Jährige hat...
Ein langer gemeinsamer Weg
Diamanthochzeit
60 Jahre verheiratet - das macht in unserer schnelllebigen Zeit ein bisschen sprachlos. Christel und Helmut Springmann können sie heute feiern, die so seltene Diamantene Hochzeit. Das tun sie ausgiebig mit der Familie. Und wie zu solchen Anlässen üblich, wird in Erinnerungen gekramt, werden alte...
Alltag im Untergrund
Berufe
Andreas Seidel ist 24 Stunden am Tag und 365 Tage im Jahr im Einsatz - er hat einen Job, der keinen Feierabend kennt. Und wenn er beim Kunden klingelt, freuen sie sich, ihn zu sehen, denn er hilft und führt sie manchmal aus prekären Situationen heraus. „Nur einmal wurde ich unsanft behandelt, da...
Umfrage

Sollte die Stadt Essen die Steuern für Unternehmen senken?

So haben unsere Leser abgestimmt

Ja, wenn sich mehr Firmen dadurch ansiedeln, haben wir alle etwas davon.
38%
Grundsätzlich finde ich den Ansatz gut, aber im Moment ist es wegen der Haushaltslage der falsche Zeitpunkt.
10%
Auf keinen Fall! Warum sollte man die Wirtschaft entlasten, wenn gleichzeitig über eine Erhöhung der Grundsteuer B nachgedacht wird.
29%
Nein, bevor man die Wirtschaft entlastet, müssen andere Abgaben und Steuern gesenkt werden.
23%
221 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
Das Freibad Kettwig
Bildgalerie
Freibäder in Essen
Kinderzirkus
Bildgalerie
14 Jahre Circus Josefina
Schwerstarbeit im Gleis der S6
Bildgalerie
Bahn-Baustelle
Weltmeister!
Bildgalerie
Fußball WM 2014
Weitere Nachrichten aus dem Ressort