Das aktuelle Wetter Essen 10°C
Nachgefragt

Warmmachen für die EM

28.05.2012 | 16:46 Uhr
Warmmachen für die EM
Catharina Kappmann (M.), ihre Freundinnen Stefanie Laudage (l.), Thekla Schmidt - und die Fußballkollektion.

Essen-Kettwig. Kettwig schleicht sich ran an die EM 2012. Macht sich so langsam warm. Da ein Deutschland-Fähnchen, dort das erste Podolski-Trikot. Bestens vorbereitet ist das kreative Schneiderinnen-Team von Hausmarke 3 an der Kirchfeldstraße. Fan-Shirts mit motivierendem Text (Tor) oder eindeutigen Symbolen (Fußball) gibt es in allen Größen und Farben. Und als ultimatives Bekenntnis: ein Herz in Schwarz und Rot und Gold...

Das sind die Farben, die ab dem 9. Juni wieder gehäuft zu sehen sein werden. Bekenntnisträger - ob männlich oder weiblich - werden bei entsprechender Witterung auch aus der Fußball-EM in Polen und der Ukraine ein bisschen ein Sommermärchen machen. Und dazu gehört allemal das Rudelgucken. Nix ist mit einem Solo auf der heimischen Couch. Wie schafft es Deutschland denn bloß die Spanier im Endspiel zu schlagen? Diese Frage muss in der Gruppe diskutiert werden, mit weiteren Experten. Wir sagen, wo in Kettwig die Post abgeht, wenn die Löw-Elf kickt:

Parlament

Hajo Arnolds und sein Team laden zu allen Partien der deutschen Mannschaft ins Parlament an der Ruhrstraße ein. Der Eintritt ist frei, neben Partyfrikadellen gibt es Currywurst und Pommes. Der Chef findet, „dass die erste Runde schwierig ist, aber wenn wir das schaffen, ist alles möglich“.

FSV-Ruhrarena

Das Rudelgucken in der Ruhrarena des FSV Kettwig an der Ruhrtalstraße hat schon lange Tradition. Hier wird alles gezeigt, was der EM-Spielplan so hergibt - per Beamer an die Wand. Und Getränke und Gegrilltes gibt es selbstverständlich auch.

Kettwiger Weinkeller

Anita und Rolf Gampe treten im Kettwiger Weinkeller an der Hauptstraße erneut den Beweis an, dass Fußball auch mit Wein funktioniert. Es muss nicht immer Bier sein. Obwohl es das dort auch gibt. Aber nur in der Flasche. Jedes Deutschlandspiel wird gezeigt - da die Anzahl der Plätze begrenzt ist (25 stehen zur Verfügung), bitte anmelden unter 02054/9697187. Wer Europameister wird, ist für Rolf Gampe klar: „Auf jeden Fall Deutschland. Alles andere würde keinen Spaß machen.“

Gemeindehaus Steinweg

Auch im Gemeindezentrum der Freien evangelischen Gemeinde, Steinweg 7, werden die Spiele der Deutschen gezeigt. Und zwar auf der Großbildleinwand. Der Eintritt ist frei. Weitere Informationen: 02054/15059.

So kurz vor einem wichtigen Turnier muss ich immer an „Pawi“ denken. Der macht dann immer seinen legendären „Glücksverschränker“. Aufrecht stehen, Hände hinter dem Rücken verschränken - und hoffen, dass es hilft.

In diesem Sinne.

Sabine Moseler-Worm



Kommentare
Aus dem Ressort
‘Wohnrevier’ bringt frischen Wind
Neueröffnung
Noch sind die großen Schaufenster absolut blickdicht verhangen - und in den Räumen dahinter wird mit Hochdruck gearbeitet. Am Samstag feiert Judith Kauter dort Eröffnung. Die Werdenerin ist Diplom-Ingenieurin und Fachfrau für Innenarchitektur. Und viel von ihrem Wissen und ihrem Gespür steckt in dem...
Kettwichte in guter Form
Kabarett
Premieren sind aufregend. Die Premiere des 39. Kettwichte-Programm im Alten Bahnhof war es im doppelten Sinn. So saß NRW-Bildungsministerin Sylvia Löhrmann im Publikum und konnte wegen eines weiteren Abendtermins zumindest die erste Programmhälfte verfolgen. So groß die Spannung vorher war, so...
Sanierung ist ein Abenteuer
Marktbrunnen
Heute in einer Woche wird er wieder fließen - der Brunnen unter dem Denkmal am Markt. Pünktlich zum Start des Brunnenfestes. Da sind sich alle Beteiligen sicher. Der Architekt Peter Fütterer, der für den Verein ‘Wir in Kettwig’ die Planung und Begleitung der Arbeiten übernommen hat, schränkt jedoch...
RWE spielt in Werden für das Pfingst-Open-Air
Benefizspiel
Fußball-Regionalligist Rot-Weiss läuft am 7. Oktober zu einem Benefizspiel gegen den SC Werden-Heidhausen auf. Der Erlös geht an den Rockförderverein, dessen Pfingst-Open-Air in Werden ein Unwetter böse erwischt hatte.
Partnerstadt in Tansania
Kirche
Zwei Wochen war die Gruppe aus Kettwig zu Gast in Bwagura. Die kleine Stadt liegt im Norden Tansanias, am Viktoriasee. Seit 1984 besteht die Partnerschaft zwischen der Gemeinde in Bwagura und der Evangelischen Kirchengemeinde Kettwig. Es gab Besuche, Gegenbesuche. „Doch seit 2009 herrschte...
Umfrage

Sollte die Stadt Essen die Steuern für Unternehmen senken?

So haben unsere Leser abgestimmt

Ja, wenn sich mehr Firmen dadurch ansiedeln, haben wir alle etwas davon.
38%
Grundsätzlich finde ich den Ansatz gut, aber im Moment ist es wegen der Haushaltslage der falsche Zeitpunkt.
10%
Auf keinen Fall! Warum sollte man die Wirtschaft entlasten, wenn gleichzeitig über eine Erhöhung der Grundsteuer B nachgedacht wird.
29%
Nein, bevor man die Wirtschaft entlastet, müssen andere Abgaben und Steuern gesenkt werden.
23%
221 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
Drachenboote auf der Ruhr
Bildgalerie
Regatta in Kupferdreh
Das Freibad Kettwig
Bildgalerie
Freibäder in Essen
Kinderzirkus
Bildgalerie
14 Jahre Circus Josefina
Schwerstarbeit im Gleis der S6
Bildgalerie
Bahn-Baustelle
Top Artikel aus der Rubrik
Weitere Nachrichten aus dem Ressort