Das aktuelle Wetter Essen 4°C
Landjugend

Traktor gegen Bremswagen

19.09.2012 | 16:31 Uhr
Traktor gegen Bremswagen
Über 100 Meter muss der Trecker den Bremswagen ziehen - Tractorpulling an der Mendener Straße.Foto: Reiner Worm

Mülheim. Damit Sie auch gleich wissen, worum es geht: Tractorpulling ist eine der spektakulärsten Möglichkeiten, einen Motorsportwettkampf auf Rädern auszutragen. Ziel dieses Zugkraftwettbewerbs ist es, einen Bremswagen über eine Distanz von 100 Metern zu ziehen. Und dafür verwenden die Teams alles, von der seriennahen Landwirtschaftsmaschine bis hin zum vollständig selbst konstruierten „Supertraktor“...

Unter dem Motto „Trecker Treck“ hatte die Mülheimer Landjugend am Sonntag zum Tractorpulling geladen. Die Veranstaltung war eine Premiere - eine gelungene dazu. Der Vor der Brücker Landwirt Einhart im Brahm hatte ein Feld zwischen Ruhr und Mendener Straße zur Verfügung gestellt.

Und im Schatten der Ruhrtalbrücke gingen 65 Traktoren in insgesamt neun Klassen an den Start. Und dabei konnten die Gefährte kaum unterschiedlicher sein. Vom Leichtgewicht mit 3,8 Tonnen bis zum 15-Tonner mit satten 500 PS unter der Haube hatte der Fuhrpark alles zu bieten.

Der Motor heult auf, eine schwarze Rauchsäule steigt aus dem Auspuff in Richtung Himmel. Der Trecker müht sich Meter um Meter in Richtung Ziel - doch der Bremswagen zwingt diesen Kandidaten in die Knie. Nach 64 Metern ist Schluss. Mit einer Walze wird der aufgewühlte Boden geebnet, und der nächste Starter macht sich bereit...

Schnell werden noch einmal mit dem Kreidewagen die Außenlinien nachgezogen. Wer keine Sekunde der Wettkämpfe verpassen will und den Weg zu Grill-, Kuchenstand und Bierzelt scheut, wird direkt an der Strecke versorgt. Softdrinks zu humanen Preisen bieten die Organisatoren an. Derweil werden am Kommentatorenstand die Siegerehrungen in den verschiedenen Klassen durchgeführt.

Um die Mittagszeit sind die „besoders dicken Brummer“ an der Reihe. Die Mitglieder des Trecker Treck-Teams Sonsbeck sind fast schon Profis. „Old Jim“ oder „Mr. Fergie“ heißen die Trecker der Familie Siebers. Die 100 Meter sind ein Klacks, immer wieder müssen die Gewichte auf dem Bremswagen erhöht werden. Regelmäßig nehmen sie an Qualifikationsrennen zur Deutschen Meisterschaft teil.

Derweil macht Arnold mit seiner kleinen Digitalkamera Fotos. Er ist stilecht mit seinem knallroten Porsche-Traktor gekommen. Den hat er weiter hinten auf dem Feld geparkt. Beeindruckend seien die PS-starken Kollegen seines Oldtimers schon - „aber nicht so mein Ding und nichts für den Alltag“.

30 Mitglieder hat die Mülheimer Landjugend - um die Organisation des Wettbewerbes kümmerten sich vor allem die Brüder Steineshoff und die Brüder Mosch, Timo Lange, Stefan Schlieper und Alexander im Brahm. Beim Auf- und Abbau halfen alle mit, und ein ganz ordentliches Stück Arbeit hatten sich die Nachwuchs-Landwirte aus Essen, Duisburg und Ratingen da aufgeladen. Ob der Trecker-Treck im kommenden Jahr in die zweite Runde gehen wird, ist bislang noch nicht entschieden. Alexander im Brahm: „Der Vorstand wird sich jetzt noch einmal zusammensetzen und überlegen...“

Ein spannendes Spektakel war’s allemal - Fortsetzung erwünscht.

Sabine Moseler-Worm



Kommentare
Aus dem Ressort
Konzept für Werden wird umgesetzt
Verkehr
Das Verkehrskonzept Werden ist auf den Weg gebracht. Rund 6,3 Millionen Euro wird die Umsetzung kosten - erst 2016 kann voraussichtlich mit den Arbeiten begonnen werden. Dirk Langner vom Amt für Straße und Wohnen war jetzt in der Bezirksvertretung IX zu Gast.
Allbau plant Kita und Doppelhäuser
Bernhardstraße
Die Politik hat den Standort Bernhardstraße ins Gespräch gebracht - jetzt hat die Allbau AG das Grundstück gegenüber der Fischlaker Grundschule erworben, das noch vor wenigen Jahren für ein Asylantenwohnheim genutzt wurde.
Verein kämpft für Sanierung
Sportanlage Ruhrtalstraße
Bei der nächsten Vergabe von städtischen Mitteln zur Sanierung von Sportanlagen sollte Kettwig an der Reihe sein. Das wünschen sich die Gründer der Kettwiger Sportplatz Initiative (KIS). Obwohl es auf Essener Stadtgebiet kaum eine Anlage geben wird, die in schlechterem Zustand ist, sieht es für die...
Drohne über dem Baldeneysee soll Fischssterben verhindern
Umwelt
Der Ruhrverband senkt den Wasserspiegel des Baldeneysees seit Montag um 75 Zentimeter ab. Schlimmstenfalls könnte es im Naturschutzgebiet Heisinger Aue zu einem Fischsterben kommen. Um dies zu vermeiden und Fischjäger abzuschrecken, überwacht der Fischereiverein den Wasserstand mit einer Drohne.
Neue Züge für Problemlinie S 6 – Bahn ersetzt alte Loks
S-Bahn Rhein-Ruhr
Am 13. Dezember schickt die Deutsche Bahn die letzten Lok-bespannten S-Bahn-Züge in NRW aufs Abstellgleis. Dann werden die „Oldtimer“ der S 6 durch moderne Triebwagen ersetzt. Die Deutsche Bahn verspricht weniger Verspätungen und weniger Ausfälle.
Umfrage
Ein Baumarkt in Kettwig bietet schon jetzt, bei spätsommerlichen Temperaturen und 70 Tage vor dem Heiligen Abend, kleine Weihnachtsbäume zum Verkauf an. Wie finden Sie das?

Ein Baumarkt in Kettwig bietet schon jetzt, bei spätsommerlichen Temperaturen und 70 Tage vor dem Heiligen Abend, kleine Weihnachtsbäume zum Verkauf an. Wie finden Sie das?

So haben unsere Leser abgestimmt

Ärgerlich.
17%
Albern.
58%
Lustig.
9%
Geschäftstüchtig.
16%
1023 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
Baldeneysee um 75 cm abgesenkt
Bildgalerie
Stausee
S 6 - Züge, Pannen, Fensterblicke
Bildgalerie
S-Bahn Rhein-Ruhr
Essen in Trümmern
Bildgalerie
2. Weltkrieg