Das aktuelle Wetter Essen 17°C
Landjugend

Traktor gegen Bremswagen

19.09.2012 | 16:31 Uhr
Traktor gegen Bremswagen
Über 100 Meter muss der Trecker den Bremswagen ziehen - Tractorpulling an der Mendener Straße.Foto: Reiner Worm

Mülheim. Damit Sie auch gleich wissen, worum es geht: Tractorpulling ist eine der spektakulärsten Möglichkeiten, einen Motorsportwettkampf auf Rädern auszutragen. Ziel dieses Zugkraftwettbewerbs ist es, einen Bremswagen über eine Distanz von 100 Metern zu ziehen. Und dafür verwenden die Teams alles, von der seriennahen Landwirtschaftsmaschine bis hin zum vollständig selbst konstruierten „Supertraktor“...

Unter dem Motto „Trecker Treck“ hatte die Mülheimer Landjugend am Sonntag zum Tractorpulling geladen. Die Veranstaltung war eine Premiere - eine gelungene dazu. Der Vor der Brücker Landwirt Einhart im Brahm hatte ein Feld zwischen Ruhr und Mendener Straße zur Verfügung gestellt.

Und im Schatten der Ruhrtalbrücke gingen 65 Traktoren in insgesamt neun Klassen an den Start. Und dabei konnten die Gefährte kaum unterschiedlicher sein. Vom Leichtgewicht mit 3,8 Tonnen bis zum 15-Tonner mit satten 500 PS unter der Haube hatte der Fuhrpark alles zu bieten.

Der Motor heult auf, eine schwarze Rauchsäule steigt aus dem Auspuff in Richtung Himmel. Der Trecker müht sich Meter um Meter in Richtung Ziel - doch der Bremswagen zwingt diesen Kandidaten in die Knie. Nach 64 Metern ist Schluss. Mit einer Walze wird der aufgewühlte Boden geebnet, und der nächste Starter macht sich bereit...

Schnell werden noch einmal mit dem Kreidewagen die Außenlinien nachgezogen. Wer keine Sekunde der Wettkämpfe verpassen will und den Weg zu Grill-, Kuchenstand und Bierzelt scheut, wird direkt an der Strecke versorgt. Softdrinks zu humanen Preisen bieten die Organisatoren an. Derweil werden am Kommentatorenstand die Siegerehrungen in den verschiedenen Klassen durchgeführt.

Um die Mittagszeit sind die „besoders dicken Brummer“ an der Reihe. Die Mitglieder des Trecker Treck-Teams Sonsbeck sind fast schon Profis. „Old Jim“ oder „Mr. Fergie“ heißen die Trecker der Familie Siebers. Die 100 Meter sind ein Klacks, immer wieder müssen die Gewichte auf dem Bremswagen erhöht werden. Regelmäßig nehmen sie an Qualifikationsrennen zur Deutschen Meisterschaft teil.

Derweil macht Arnold mit seiner kleinen Digitalkamera Fotos. Er ist stilecht mit seinem knallroten Porsche-Traktor gekommen. Den hat er weiter hinten auf dem Feld geparkt. Beeindruckend seien die PS-starken Kollegen seines Oldtimers schon - „aber nicht so mein Ding und nichts für den Alltag“.

30 Mitglieder hat die Mülheimer Landjugend - um die Organisation des Wettbewerbes kümmerten sich vor allem die Brüder Steineshoff und die Brüder Mosch, Timo Lange, Stefan Schlieper und Alexander im Brahm. Beim Auf- und Abbau halfen alle mit, und ein ganz ordentliches Stück Arbeit hatten sich die Nachwuchs-Landwirte aus Essen, Duisburg und Ratingen da aufgeladen. Ob der Trecker-Treck im kommenden Jahr in die zweite Runde gehen wird, ist bislang noch nicht entschieden. Alexander im Brahm: „Der Vorstand wird sich jetzt noch einmal zusammensetzen und überlegen...“

Ein spannendes Spektakel war’s allemal - Fortsetzung erwünscht.

Sabine Moseler-Worm



Kommentare
Aus dem Ressort
Ein langer gemeinsamer Weg
Diamanthochzeit
60 Jahre verheiratet - das macht in unserer schnelllebigen Zeit ein bisschen sprachlos. Christel und Helmut Springmann können sie heute feiern, die so seltene Diamantene Hochzeit. Das tun sie ausgiebig mit der Familie. Und wie zu solchen Anlässen üblich, wird in Erinnerungen gekramt, werden alte...
Alltag im Untergrund
Berufe
Andreas Seidel ist 24 Stunden am Tag und 365 Tage im Jahr im Einsatz - er hat einen Job, der keinen Feierabend kennt. Und wenn er beim Kunden klingelt, freuen sie sich, ihn zu sehen, denn er hilft und führt sie manchmal aus prekären Situationen heraus. „Nur einmal wurde ich unsanft behandelt, da...
Rohrbruch im Marktbrunnen
Sanierung
Eigentlich sollte der Marktbrunnen pünktlich zum Brunnenfest am ersten Septemberwochenende wieder sprudeln - doch schon am Montag floß das Wasser in die Brunnenkammern. Der Grund: Bei den anstehenden Sanierungsarbeiten hatte der Bagger eine alte Wasserleitung zerstört.
Stadtmauer wird saniert
Historie
„Endlich können unsere Altenheimbewohner bei schönem Wetter wieder den Pfarrgarten hinter dem Pfarrbüro auf der Brückstraße benutzen“ - das sagen Petra Hannweg und Andreas Bik, geschäftsführende Vorstände der Stiftung St. Ludgeri, die sich die Gesamtverantwortung für das Haus teilen. Im letzten Zuge...
Viel Prominenz beim Gitarrenfestival-Ruhr
Gitarrenfestival-Ruhr
Das Internationale Gitarrenfestival Essen fand in den Jahren 1998,1999 und 2001 mit großem Erfolg im Kunstschacht Zollverein und im Schloss Borbeck statt. Seit 2004 heißt die Konzertreihe Gitarrenfestival-Ruhr und wird von dem Werdener Konzertgitarristen Thomas Hanz und Carsten Linck, ebenfalls ein...
Umfrage

Sollte die Stadt Essen die Steuern für Unternehmen senken?

So haben unsere Leser abgestimmt

Ja, wenn sich mehr Firmen dadurch ansiedeln, haben wir alle etwas davon.
38%
Grundsätzlich finde ich den Ansatz gut, aber im Moment ist es wegen der Haushaltslage der falsche Zeitpunkt.
10%
Auf keinen Fall! Warum sollte man die Wirtschaft entlasten, wenn gleichzeitig über eine Erhöhung der Grundsteuer B nachgedacht wird.
29%
Nein, bevor man die Wirtschaft entlastet, müssen andere Abgaben und Steuern gesenkt werden.
23%
221 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
Das Freibad Kettwig
Bildgalerie
Freibäder in Essen
Kinderzirkus
Bildgalerie
14 Jahre Circus Josefina
Schwerstarbeit im Gleis der S6
Bildgalerie
Bahn-Baustelle
Weltmeister!
Bildgalerie
Fußball WM 2014