Das aktuelle Wetter Essen 27°C
Landjugend

Traktor gegen Bremswagen

19.09.2012 | 16:31 Uhr
Traktor gegen Bremswagen
Über 100 Meter muss der Trecker den Bremswagen ziehen - Tractorpulling an der Mendener Straße.Foto: Reiner Worm

Mülheim. Damit Sie auch gleich wissen, worum es geht: Tractorpulling ist eine der spektakulärsten Möglichkeiten, einen Motorsportwettkampf auf Rädern auszutragen. Ziel dieses Zugkraftwettbewerbs ist es, einen Bremswagen über eine Distanz von 100 Metern zu ziehen. Und dafür verwenden die Teams alles, von der seriennahen Landwirtschaftsmaschine bis hin zum vollständig selbst konstruierten „Supertraktor“...

Unter dem Motto „Trecker Treck“ hatte die Mülheimer Landjugend am Sonntag zum Tractorpulling geladen. Die Veranstaltung war eine Premiere - eine gelungene dazu. Der Vor der Brücker Landwirt Einhart im Brahm hatte ein Feld zwischen Ruhr und Mendener Straße zur Verfügung gestellt.

Und im Schatten der Ruhrtalbrücke gingen 65 Traktoren in insgesamt neun Klassen an den Start. Und dabei konnten die Gefährte kaum unterschiedlicher sein. Vom Leichtgewicht mit 3,8 Tonnen bis zum 15-Tonner mit satten 500 PS unter der Haube hatte der Fuhrpark alles zu bieten.

Der Motor heult auf, eine schwarze Rauchsäule steigt aus dem Auspuff in Richtung Himmel. Der Trecker müht sich Meter um Meter in Richtung Ziel - doch der Bremswagen zwingt diesen Kandidaten in die Knie. Nach 64 Metern ist Schluss. Mit einer Walze wird der aufgewühlte Boden geebnet, und der nächste Starter macht sich bereit...

Schnell werden noch einmal mit dem Kreidewagen die Außenlinien nachgezogen. Wer keine Sekunde der Wettkämpfe verpassen will und den Weg zu Grill-, Kuchenstand und Bierzelt scheut, wird direkt an der Strecke versorgt. Softdrinks zu humanen Preisen bieten die Organisatoren an. Derweil werden am Kommentatorenstand die Siegerehrungen in den verschiedenen Klassen durchgeführt.

Um die Mittagszeit sind die „besoders dicken Brummer“ an der Reihe. Die Mitglieder des Trecker Treck-Teams Sonsbeck sind fast schon Profis. „Old Jim“ oder „Mr. Fergie“ heißen die Trecker der Familie Siebers. Die 100 Meter sind ein Klacks, immer wieder müssen die Gewichte auf dem Bremswagen erhöht werden. Regelmäßig nehmen sie an Qualifikationsrennen zur Deutschen Meisterschaft teil.

Derweil macht Arnold mit seiner kleinen Digitalkamera Fotos. Er ist stilecht mit seinem knallroten Porsche-Traktor gekommen. Den hat er weiter hinten auf dem Feld geparkt. Beeindruckend seien die PS-starken Kollegen seines Oldtimers schon - „aber nicht so mein Ding und nichts für den Alltag“.

30 Mitglieder hat die Mülheimer Landjugend - um die Organisation des Wettbewerbes kümmerten sich vor allem die Brüder Steineshoff und die Brüder Mosch, Timo Lange, Stefan Schlieper und Alexander im Brahm. Beim Auf- und Abbau halfen alle mit, und ein ganz ordentliches Stück Arbeit hatten sich die Nachwuchs-Landwirte aus Essen, Duisburg und Ratingen da aufgeladen. Ob der Trecker-Treck im kommenden Jahr in die zweite Runde gehen wird, ist bislang noch nicht entschieden. Alexander im Brahm: „Der Vorstand wird sich jetzt noch einmal zusammensetzen und überlegen...“

Ein spannendes Spektakel war’s allemal - Fortsetzung erwünscht.

Sabine Moseler-Worm



Kommentare
Aus dem Ressort
Rock im Kettwiger Eckhaus
Benefizkonzert
Am Anfang war die Idee von Björn von dem Bussche. Er spielt selbst in einer Band und hatte Lust, ein Konzert zu organisieren. Und da er in Kettwig aufgewachsen ist, war das Jugendzentrum Eckhaus als Veranstaltungsort schnell ausgemacht. Aber einfach so Musik machen? „Meine Mutter engagiert sich in...
Overhammshof: eine Standortfrage
Flüchtlingsunterkünfte
Es ist ein Ort mit Geschichte. Auf dem Gelände des ehemaligen Kutel war früher das Gut Overhammshof. Erwähnt bereits im 12. Jahrhundert. 1969 wurde dort das Kutel (abgeleitet von Kuh-Hotel) gebaut. Der Milchproduktionsbetrieb an der Hammer Straße war der größte in Europa - bis zum Beginn der 1990er...
Erste städtische Kita eröffnet
Soziales
Der kleine Apfelbaum trägt fleißig Früchte, die große Rasenfläche vor dem kunterbunten Gebäude ist frisch gemäht, am Donnerstag wurden alle Räume noch einmal ordentlich durchgewischt - und Freitag öffnet die neue Kita am Mintarder Weg zum ersten Mal. „Das wird aber auch Zeit“, sagt Leiterin Sabine...
Kind im Freibad in Lebengefahr – keiner soll geholfen haben
Badeunfall
Badegäste erheben in Essen schwere Vorwürfe: Ein Mädchen (12) soll im Kettwiger Freibad beinahe ertrunken sein, aber geholfen habe niemand, sagen zwei Besucher: „Wir haben sofort mit der Herzdruckmassage begonnen.“ Stadt wertet derzeit das Unfallprotokoll aus.
Wohnformen für das längere Alter
Stadtplanung
In vielen deutschen Städten sind Gemeinschaftswohnungen längst fester Bestandteil des Marktes. Und der Bedarf wächst. Mit dem Projekt Park-Haus an der Hauptstraße will der Bauträger heimart auch in Kettwig dieses Segment anbieten. Architekt Klaus-Peter Fütterer erklärt, warum das Leben in...
Umfrage

Sollte die Stadt Essen die Steuern für Unternehmen senken?

So haben unsere Leser abgestimmt

Ja, wenn sich mehr Firmen dadurch ansiedeln, haben wir alle etwas davon.
38%
Grundsätzlich finde ich den Ansatz gut, aber im Moment ist es wegen der Haushaltslage der falsche Zeitpunkt.
10%
Auf keinen Fall! Warum sollte man die Wirtschaft entlasten, wenn gleichzeitig über eine Erhöhung der Grundsteuer B nachgedacht wird.
29%
Nein, bevor man die Wirtschaft entlastet, müssen andere Abgaben und Steuern gesenkt werden.
23%
221 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
Schwerstarbeit im Gleis der S6
Bildgalerie
Bahn-Baustelle
Weltmeister!
Bildgalerie
Fußball WM 2014
Smag Sundance am Baldeneysee
Bildgalerie
Strandparty
125 Jahre HVV
Bildgalerie
Stadtteilfest