Das aktuelle Wetter Essen 19°C
Sanierung

Stadt steckt 1,4 Millionen in Schulen

04.11.2012 | 14:02 Uhr
Stadt steckt 1,4 Millionen in Schulen
Die Realschule an der Brederbachstraße ist pünktlich zum Schulanfang eingerüstet, hier am 28.8.2012. Die Kiesel auf dem Dach wurden abgesaugt. Foto: H.W. Rieck WAZ FotoPoolFoto: H.W.RIECK

Kettwig/Werden. Von den jährlich rund 25 Millionen Euro aus dem Etat für Gebäudesanierungen werden mehr als 1,4 Millionen in den nächsten beiden Jahren in Kettwig und Werden verbaut. Das jedenfalls sieht die Prioritätenliste der Immobilienwirtschaft vor. Die könnte allerdings noch abgeschmolzen werden, weil die Baukosten sich in beiden Jahren auf mehr als 27 Millionen Euro summieren, mehr als im Etat vorgesehen. Die geplanten Baustellen in der Übersicht.
Realschule Kettwig: Lange hat die Schule an der Brederbachstraße auf die lange geforderte Modernisierung warten müssen. Jetzt bekommt die Realschule den Löwenanteil der Summen, die nach Kettwig und Werden fließen. Nach Abschluss der Dachsanierung gibt es für den Austausch der Fenster in den nächsten zwei Jahren fast 700 000 Euro. 2014 bekommt zudem der Altbau und heutige Abzweig an der Brederbachstraße 1 für 180 000 Euro ein neues Ziegeldach nebst Blitzschutz.
Schule an der Ruhr: Während am Standort Mintarder Weg ein Teil des Schulhofes für den Bau der neuen städtische Kindertagesstätte eingezogen wird, repariert die Stadt den Standort Gustavstraße. 100 000 Euro sollen 2014 in die Dachsanierung fließen. Bereits nächstes Jahr plant die Stadt die Sanierung von Feuchtigkeitsschäden.
Theodor-Heuss-Gymnasium: Hier geht es um den Brandschutz auf den Flucht- und Rettungswegen. Abgehängte Decken an diesen Wegen dürfen während der frühen Phasen eines Brandes, also wenn noch Rettungsmaßnahmen und Evakuierungen durchgeführt werden können, nicht wegbrechen und einstürzen. Um dieser Anforderung zu genügen, muss ein Deckensystem einer Temperatur von ca. 300 Grad standhalten. Das wird 2013 nachgerüstet. Die Sporthalle bekommt ebenfalls 2013 eine Lüftungsanlage, die den Anforderungen der Versammlungsstättenverordnung entspricht.
Ludgerusschule: Hier werden die alten Holzfenster und schadhafte Flurfenster ausgetauscht.
Schmachtenbergschule: Für 50 000 Euro baut die Stadt das unter Protesten geschlossene Lehrschwimmbecken zurück. Dazu Günther Knoch, Vorsitzender des Schwimmverein Kettwig 07: „Die Stadt hat das Schwimmbecken verrotten lassen. Es ist natürlich preiswerter, es abzureißen als es zu sanieren. Wir müssen jetzt sogar in eine Schwimmhalle in Frohnhausen ausweichen.“

Kai Süselbeck


Kommentare
Aus dem Ressort
Brand in einem Taubenschlag – Feuerwehr rettet Vögel
Feuer
Die Feuerwehr musste am Montagabend ein Feuer in einem Taubenschlag in Essen-Kettwig löschen. Die Einsatzkräfte retteten dutzende Tauben, die sich in dem Schlag befanden. Die zuständige Brandermittlerin geht derzeit von einem technischen Defekt der Stromversorgung aus.
Polizist will nicht gern helfen
Notfall
Es sollte ein entspanntes Ferienwochenende werden. Gudrun Geschermann, Leiterin des Kettwiger Kinderheims St. Josefshaus, war zu einem Wanderurlaub an der Mosel unterwegs, als am Samstagmittag ihr Handy klingelte. Eine Kinderheim-Gruppe stand auf der Rückreise von einer Ferienfreizeit auf der A4 bei...
So viele Nachtflüge wie noch nie
Fluglärmgegner
Die Bürger gegen Fluglärm beobachten den Flugbetrieb in Düsseldorf sehr genau und haben nun festgestellt, dass es noch nie so viele Nachtflüge gegeben hat wie im vergangenen Juni. Die Statistiker der Bürgerinitiative zapfen die Internet-Seite des Flughafens an und haben für Juni 1116 Starts und...
Bahn verspricht Fahrgästen der S6 mehr Zuverlässigkeit
Gleissanierung
Bis zum Ferienende will die Deutsche Bahn zwischen Werden und Ratingen Gleise und Weichen erneuern. Gegen Ende des Jahres sollen zudem neue Wagen auf die Schiene gesetzt werden. „Wir haben den Fahrgästen in der Vergangenheit einiges zugemutet“, gesteht ein Sprecher.
Linie S6 soll ab August störungsfrei fahren
Deutsche Bahn
Bis zum Ferienende will die Deutsche Bahn zwischen Werden und Ratingen Gleise und Weichen erneuern. Gegen Ende des Jahres sollen zudem neue Wagen auf die Schiene gesetzt werden. „Wir haben den Fahrgästen in der Vergangenheit einiges zugemutet“, gesteht ein Sprecher.
Umfrage
Auch sechs Wochen nach dem Sturm sind Stadt, EBE, Feuerwehr und Firmen damit beschäftigt, Unwetterschäden – etwa in den Baumkronen – zu beseitigen. Wie bewerten Sie das Tempo der Aufräumarbeiten in Ihrer Nachbarschaft?

Auch sechs Wochen nach dem Sturm sind Stadt, EBE, Feuerwehr und Firmen damit beschäftigt, Unwetterschäden – etwa in den Baumkronen – zu beseitigen. Wie bewerten Sie das Tempo der Aufräumarbeiten in Ihrer Nachbarschaft?

Captcha

Bitte übertragen Sie den Code in das folgende Feld:

Wort unleserlich? (Neuladen)

 
Fotos und Videos
Schwerstarbeit im Gleis der S6
Bildgalerie
Bahn-Baustelle
Weltmeister!
Bildgalerie
Fußball WM 2014
Smag Sundance am Baldeneysee
Bildgalerie
Strandparty
125 Jahre HVV
Bildgalerie
Stadtteilfest