Das aktuelle Wetter Essen 6°C
Sanierung

Stadt steckt 1,4 Millionen in Schulen

04.11.2012 | 14:02 Uhr
Stadt steckt 1,4 Millionen in Schulen
Die Realschule an der Brederbachstraße ist pünktlich zum Schulanfang eingerüstet, hier am 28.8.2012. Die Kiesel auf dem Dach wurden abgesaugt. Foto: H.W. Rieck WAZ FotoPoolFoto: H.W.RIECK

Kettwig/Werden. Von den jährlich rund 25 Millionen Euro aus dem Etat für Gebäudesanierungen werden mehr als 1,4 Millionen in den nächsten beiden Jahren in Kettwig und Werden verbaut. Das jedenfalls sieht die Prioritätenliste der Immobilienwirtschaft vor. Die könnte allerdings noch abgeschmolzen werden, weil die Baukosten sich in beiden Jahren auf mehr als 27 Millionen Euro summieren, mehr als im Etat vorgesehen. Die geplanten Baustellen in der Übersicht.
Realschule Kettwig: Lange hat die Schule an der Brederbachstraße auf die lange geforderte Modernisierung warten müssen. Jetzt bekommt die Realschule den Löwenanteil der Summen, die nach Kettwig und Werden fließen. Nach Abschluss der Dachsanierung gibt es für den Austausch der Fenster in den nächsten zwei Jahren fast 700 000 Euro. 2014 bekommt zudem der Altbau und heutige Abzweig an der Brederbachstraße 1 für 180 000 Euro ein neues Ziegeldach nebst Blitzschutz.
Schule an der Ruhr: Während am Standort Mintarder Weg ein Teil des Schulhofes für den Bau der neuen städtische Kindertagesstätte eingezogen wird, repariert die Stadt den Standort Gustavstraße. 100 000 Euro sollen 2014 in die Dachsanierung fließen. Bereits nächstes Jahr plant die Stadt die Sanierung von Feuchtigkeitsschäden.
Theodor-Heuss-Gymnasium: Hier geht es um den Brandschutz auf den Flucht- und Rettungswegen. Abgehängte Decken an diesen Wegen dürfen während der frühen Phasen eines Brandes, also wenn noch Rettungsmaßnahmen und Evakuierungen durchgeführt werden können, nicht wegbrechen und einstürzen. Um dieser Anforderung zu genügen, muss ein Deckensystem einer Temperatur von ca. 300 Grad standhalten. Das wird 2013 nachgerüstet. Die Sporthalle bekommt ebenfalls 2013 eine Lüftungsanlage, die den Anforderungen der Versammlungsstättenverordnung entspricht.
Ludgerusschule: Hier werden die alten Holzfenster und schadhafte Flurfenster ausgetauscht.
Schmachtenbergschule: Für 50 000 Euro baut die Stadt das unter Protesten geschlossene Lehrschwimmbecken zurück. Dazu Günther Knoch, Vorsitzender des Schwimmverein Kettwig 07: „Die Stadt hat das Schwimmbecken verrotten lassen. Es ist natürlich preiswerter, es abzureißen als es zu sanieren. Wir müssen jetzt sogar in eine Schwimmhalle in Frohnhausen ausweichen.“

Kai Süselbeck

Kommentare
Funktionen
Aus dem Ressort
Workout-Park teurer als gedacht
Initiative
Einen Dämpfer haben die Bemühungen, einen Workout-Park im Löwental zu errichten, bekommen: Die Kosten, die Grün und Gruga vorgelegt haben, liegen mit...
Der HVV ist Kettwigs Motor
Verein
Viel Lob und Danksagungen und kritische Worte zum Thema Wohn- und Gewerbeflächenausbau. Der Heimat- und Verkehrsverein Kettwig (HVV) tagte im Alten...
Die „blaueste Pflanze“ des Ruhrgebiets wächst in Essen
Kräuterwanderführer
Ein neuer Kräuterwanderführer hat auch verschiedene Ideen für die Stadt Essen. Autorin Ursula Stratmann stellt sie vor.
Parktage feiern Premiere im Park von Schloss Hugenpoet
Veranstaltungen
Der Schlosspark Hugenpoet öffnet sich vom 30. April bis 3. Mai wieder für Besucher. 60 Aussteller bieten dann Nützliches für Haus und Garten.
Schranken und Zäune schützen Amphibien in Essen
Amphibienschutz
Damit man die Folkwang-Uni bauen kann, muss die Fläche auf dem Weltkulturerbe amphibienfrei sein. Und auch sonst wird in Essen viel Aufwand während...
Fotos und Videos
article
7257070
Stadt steckt 1,4 Millionen in Schulen
Stadt steckt 1,4 Millionen in Schulen
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/essen/kettwig-und-werden/stadt-steckt-1-4-millionen-in-schulen-id7257070.html
2012-11-04 14:02
Kettwig und Werden