Sportbecken bleibt 2015 gesperrt

Das große Sportbecken des Kettwiger Freibads im Teelbruch bleibt in dieser Saison geschlossen.
Das große Sportbecken des Kettwiger Freibads im Teelbruch bleibt in dieser Saison geschlossen.
Foto: www.blossey.eu
Was wir bereits wissen
Erst nach Saisonende wird die Stadt mit der Sanierung des Sportbeckens im Freibad Kettwig beginnen. Rund 1,1 Millionen Euro würde eine Komplettsanierung kosten.

Erst nach Ende der Freibadsaison wird die Stadt Essen die Reparatur des großen Sportbeckens im Kettwiger Freibad im Teelbruch in Angriff nehmen. Durch ein Leck, das schon im Herbst aufgetreten war, aber erst im April geortet werden konnte, wurde das Becken unterspült, zahlreiche Hohlräume entstanden. Eine aufwändiger Sanierung ist nun nötig. Die Instandsetzung würde rund 220 000 Euro kosten. Weil das Sportbecken in einem desolaten Zustand ist, wäre eine komplette Sanierung wirtschaftlicher, doch die Kosten würden sich auf 1,1 Millionen Euro belaufen. Dazu Stefan Schulze vom Presseamt der Stadt: „Das Becken bleibt auf jeden Fall gesperrt. Das ist natürlich nicht gut, weil uns dadurch Einnahmen verloren geben. Aber jetzt muss erst einmal die Ausschreibung für die notwendigen Arbeiten erfolgen.“ Durch die Schließung des großen Beckens steht den Besuchern während der Freibadsaison nur das L-förmige Nichtschwimmer- und das Kinderbecken zur Verfügung. Die ursprünglich für den 15. Mai geplante Saisoneröffnung wurde übrigens wegen der schlechten Wetteraussichten - so die Stadt - auf Freitag, 22. Mai, verschoben. Über Art und Umfang der Sanierung berät der zuständige Ausschuss am Dienstag, 19. Mai.