Sammelalbum mit Kettwigs Kickern

Machen für das Sammelalbum gemeinsame Sache: FSV-Jugendleiter Gunther Paas, Marc Lenk und FSV-Vorsitzender Dirk Petermann.
Machen für das Sammelalbum gemeinsame Sache: FSV-Jugendleiter Gunther Paas, Marc Lenk und FSV-Vorsitzender Dirk Petermann.
Foto: WAZ FotoPool

Essen-Kettwig..  Die Geschichte mit Marc Lenk und seiner Liebe zum Fußball begann in einem englischen Stadion. Und nicht etwa in irgendeinem. Als 14-Jähriger besuchte er ein Spiel des FC Chelsea in Stamford Bridge. Er wurde Fan und ist es bis heute noch. Und Fußball kennt er nicht nur von der Tribüne aus. Er lebt in Sprockhövel und steht bei TuS Hattingen im Tor.

Durch Zufall hörte er von einem Amateurverein in Aachen, der mit den Porträts seiner Spielern ein Fußballsammelalbum auf den Markt gebracht hat. Jetzt setzt Marc Lenk seine Idee mit dem FSV Kettwig um - gemeinsam mit dem jungen Berliner Unternehmen „Myfooza“ bringen sie das erste Fußballsammelalbum eines Amateurvereins im Ruhrgebiet auf den Markt. Für die Finanzierung sorgt Rewe Lenk - denn dort ist Marc der Juniorchef.

300 Kickerbilder gilt es zu sammeln

Bereits ab 7. Februar werden das Sammelalbum und die Sticker zu kaufen sein. Mit einer großen Kick-off-Party im FSV-Vereinsheim Ruhrarena an die Ruhrtalstraße startet an diesem Tag ab 10 Uhr die Aktion.

Im vergangenen Sommer saß man zum ersten Mal zusammen. „Wir waren gerade Fußball-Weltmeister geworden und hatten alle die Begeisterung der Fans erlebt“, erzählt Marc Lenk. Und jede Menge Fans haben die FSV-Kicker allemal. Rund 300 Porträts gibt es zu sammeln - 13 Jugend- und zwei Seniorenmannschaften hat der Kettwiger Traditionsverein, außerdem noch die Alten Herren und die FSV-Altliga nebst allen Betreuern.

Gunther Paas ist Jugendleiter beim FSV Kettwig und schwer begeistert von dem Projekt: „Alles, was uns positiv darstellt, ist auch gut für uns. Wir haben davon zwar keinen finanziellen Vorteile, können aber damit viel Werbung für unseren Verein machen.“ Und wenn die ersten Nachahmer kommen, kann der FSV sagen: Wir sind das Original.

Aufmerksamkeit und Unterstützung kann der Verein im Moment besonders gut gebrauchen, denn mit der „Kettwiger Initiative Sportplatz“ (KIS) kämpft der FSV - gemeinsam mit anderen Vereinen - für die Sanierung der völlig maroden und unzeitgemäßen Sportanlage an der Ruhrtalstraße und die Finanzierung eines dringend benötigten Kunstrasenplatzes.

Wenn dann in gut anderthalb Wochen in Kettwig das Sammelfieber ausbrechen wird, Eltern und Großeltern Jagd auf die Stickertütchen machen, wird sicherlich auch FSV-Vorsitzender Dirk Petermann dazugehören, denn „ein vollständiges Album kommt auf jeden Fall in den Schrank, denn das wird ein Stück unserer Vereinshistorie sein.“

Sechs Wochen lang wird die Aktion bei Rewe Lenk laufen, „aber wir veranstalten natürlich zwischendurch und auch hinterher Tauschbörsen in der Ruhrarena, damit die Sammler ihre Alben auch möglichst komplettieren können“, sagt Dir Petermann.

Und ab Februar heißt es dann: Tausche drei Mario Götze gegen einen Paule Stallbaum. Paule spielt übrigens in der E3 des FSV Kettwig.