Saisoneröffnung ohne Schwimmerbecken

Das Schwimmerbecken im Kettwiger Freibad wird in dieser Saison von einem Bauzaun abgesperrt sein.
Das Schwimmerbecken im Kettwiger Freibad wird in dieser Saison von einem Bauzaun abgesperrt sein.
Foto: Knut Vahlensieck

Essen-Kettwig..  Ob das Kettwiger Freibad im Teelbruch wie geplant am Samstag in die Saison starten wird, ist noch unklar. Ein Sprecher der Presseamtes der Stadt Essen teilte mit, dass „ das von den aktuellen Wetteraussichten abhängen wird“.

Klar ist nur, dass die Freiluftschwimmer in dieser Saison auf das große Sportbecken verzichten müssen (unsere Zeitung berichtete). Undichtigkeiten in der Beckenwasserverrohrung und sanierungsbedürftige Bewegungsfugen - so lautet der offizielle Grund. Der Ausschuss der Sport- und Bäderbetriebe hatte im Rahmen seiner Sitzung am Dienstag die Ergebnisse der Gutachter auf dem Tisch liegen. Eine dauerhafte Sanierung des 50-Meter-Beckens würde 1,1 Millionen Euro kosten - mit einem Ende der Baumaßnahmen wäre nicht vor 2016 zu rechnen.

Das gesperrte Schwimmerbecken wird in dieser Saison mit einer Bauzaunanlage umzäunt und abgesichert. Nach Ende der Freibadsaison 2015 könnte mit den notwendigen Arbeiten begonnen werden.

So sei dann das Becken „mittel- bis langfristig wieder voll nutzbar“. Ein schwacher Trost für die Stammgäste des Kettwiger Freibades.