Das aktuelle Wetter Essen 19°C
Kettwig und Werden

Neues Gutachten zum Fluglärm

24.09.2012 | 10:00 Uhr

Die Initiative Bürger gegen Fluglärm sieht sich bestärkt im Kampf gegen nächtliche Landungen am Flughafen Düsseldorf durch ein neues Lärmschutzgutachten, das der Frankfurter Gutachter Dr. Rahn Anfang des Monats vorgelegt hat. Es widerlegt nach Einschätzung der Fluglärmgegner die so genannte „Frankfurter Synopse“ von Prof. Gerd Jansen und Prof. Klaus Scheuch. Diese beiden Gutachter haben auch die lärmmedizinische Begutachtung für die Betriebsgenehmigung für den Flughafen Düsseldorf verfasst und sind nach Ansicht der Fluglärmgegner der Hauptgrund dafür, „dass die Luftverkehrsabteilung des NRW-Verkehrsministeriums gegenüber den 860.000 Fluglärm-Betroffenen behaupten darf, „dass unzumutbarer oder gar gesundheitsgefährdender Fluglärm im Umfeld des Flughafens Düsseldorf nicht auftritt“

Gegengutachter Rahn sagt: Die Richtwerte für den Lärmschutz ließen sich nicht aus den Untersuchungsergebnissen der Lärmwirkungsforschung ableiten. Außerdem sei die Schlussfolgerung nicht zulässig, dass unterhalb der definierten Werte keine Gesundheitsgefährdung bestehe. Das Lärmschutzkonzept Düsseldorf sei „aus medizinischer Sicht nicht geeignet, die definierten Schutzziele zu erreichen.“



Kommentare
26.09.2012
20:42
Und?
von ruettensu | #2

#aulfes: Sie brauchen doch nicht hinzuhören oder die Artikel zu lesen.
Wenn Sie als Kettwiger keine Probleme mit dem Fluglärm haben, wunderbar, ist doch schön. Im Anbetracht ständig wachsender Kapazitäten am Flughafen schon erstaunlich.

Ein Szenario für Sie:
Stellen Sie sich mal vor, es gebe keinen Widerstand gegen den Fluglärm, alle Anwohner kommen wunderbar damit aus, kein Bürger/Verein engagiert sich dagegen.

Dann brauchen wir ja auch keine Lärmschutzmaßnahmen mehr, die Flieger können 24 Stunden starten und landen, technische Entwicklungen um Flugzeug leiser zu machen sind nicht nötig, Flugrouten dürfen eingerichtet werden wie es gerade passt.
Schöne Perspektive, nicht wahr;-)

1 Antwort
Neues Gutachten zum Fluglärm
von aulfes | #2-1

@ ruettensu
Sind Sie Kettwiger?

24.09.2012
21:26
Neues Gutachten zum Fluglärm
von aulfes | #1

Langsam geht mir dieses Fluglärmgegnergejammer so richtig auf die Nerven. Mehr als die Flugzeuge. Die Herrschaften haben wohl viel zuviel Zeit. Sollten sich vielleicht mal im Ehrenamt arrangieren (es gibt genug sinnvolle Möglichkeiten). Vor allem, wieviel Kettwiger sind es denn eigentlich?

2 Antworten
Neues Gutachten zum Fluglärm
von usedom1218 | #1-1

Öhm.... "im Ehrenamt arrangieren" ??? Sie meinten wahrscheinlich "engagieren"? .. Was die Anzahl der Kettwiger betrifft, bin ich überfragt. Mehr als 3 jedenfalls ;)

Übrigens finde ich das Engagement der Fluglärmgegner richtig gut, denn das Gemeckere der "Nichtbetroffenen", Schwerhörigen oder Schmerzbefreiten, geht mir persönlich eher auf die Nerven.

Neues Gutachten zum Fluglärm
von aulfes | #1-2

Danke für die Rechtschreibkorrektur. Ist wohl gerade wieder ein Flieger übers Dach geflogen und hat mich abgelenkt. Noch eine Anmerkung. Es wird keiner gezwungen hier zu wohnen. Der Flughafen war schon immer da. Diese "Fluglärmgegner" nicht. Erst billig einziehen und dann meckern.

Aus dem Ressort
Rock im Kettwiger Eckhaus
Benefizkonzert
Am Anfang war die Idee von Björn von dem Bussche. Er spielt selbst in einer Band und hatte Lust, ein Konzert zu organisieren. Und da er in Kettwig aufgewachsen ist, war das Jugendzentrum Eckhaus als Veranstaltungsort schnell ausgemacht. Aber einfach so Musik machen? „Meine Mutter engagiert sich in...
Overhammshof: eine Standortfrage
Flüchtlingsunterkünfte
Es ist ein Ort mit Geschichte. Auf dem Gelände des ehemaligen Kutel war früher das Gut Overhammshof. Erwähnt bereits im 12. Jahrhundert. 1969 wurde dort das Kutel (abgeleitet von Kuh-Hotel) gebaut. Der Milchproduktionsbetrieb an der Hammer Straße war der größte in Europa - bis zum Beginn der 1990er...
Erste städtische Kita eröffnet
Soziales
Der kleine Apfelbaum trägt fleißig Früchte, die große Rasenfläche vor dem kunterbunten Gebäude ist frisch gemäht, am Donnerstag wurden alle Räume noch einmal ordentlich durchgewischt - und Freitag öffnet die neue Kita am Mintarder Weg zum ersten Mal. „Das wird aber auch Zeit“, sagt Leiterin Sabine...
Kind im Freibad in Lebengefahr – keiner soll geholfen haben
Badeunfall
Badegäste erheben in Essen schwere Vorwürfe: Ein Mädchen (12) soll im Kettwiger Freibad beinahe ertrunken sein, aber geholfen habe niemand, sagen zwei Besucher: „Wir haben sofort mit der Herzdruckmassage begonnen.“ Stadt wertet derzeit das Unfallprotokoll aus.
Wohnformen für das längere Alter
Stadtplanung
In vielen deutschen Städten sind Gemeinschaftswohnungen längst fester Bestandteil des Marktes. Und der Bedarf wächst. Mit dem Projekt Park-Haus an der Hauptstraße will der Bauträger heimart auch in Kettwig dieses Segment anbieten. Architekt Klaus-Peter Fütterer erklärt, warum das Leben in...
Umfrage

Sollte die Stadt Essen die Steuern für Unternehmen senken?

So haben unsere Leser abgestimmt

Ja, wenn sich mehr Firmen dadurch ansiedeln, haben wir alle etwas davon.
38%
Grundsätzlich finde ich den Ansatz gut, aber im Moment ist es wegen der Haushaltslage der falsche Zeitpunkt.
10%
Auf keinen Fall! Warum sollte man die Wirtschaft entlasten, wenn gleichzeitig über eine Erhöhung der Grundsteuer B nachgedacht wird.
29%
Nein, bevor man die Wirtschaft entlastet, müssen andere Abgaben und Steuern gesenkt werden.
23%
221 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
Schwerstarbeit im Gleis der S6
Bildgalerie
Bahn-Baustelle
Weltmeister!
Bildgalerie
Fußball WM 2014
Smag Sundance am Baldeneysee
Bildgalerie
Strandparty
125 Jahre HVV
Bildgalerie
Stadtteilfest
Top Artikel aus der Rubrik