Das aktuelle Wetter Essen 15°C
Landesliga-Handball

KTV verpasst knapp die Überraschung

28.10.2012 | 12:54 Uhr
KTV verpasst knapp die Überraschung
Steven Schinke vom KTV 1870 in der Partie gegen den ETB.Foto: Michael Gohl

Essen. Kettwig. Am Samstag stand für die 2. Mannschaft der KTV 1870 das Derby gegen den bisher ungeschlagenen Tabellenführer ETB Schwarz-Weiß Essen an. Wurde im Vorfeld von den sogenannten Experten nur diskutiert wie hoch die Niederlage ausfallen würde, so präsentierte sich die junge Kettwiger Truppe mit viel Engagement, Willen und Moral.

Von der ersten Minute an lieferten sich die Kettwiger ein Duell auf Augenhöhe mit dem Aufstiegsfavoriten und der knappe Rückstand von 14:15 war der Lohn für einen starken Auftritt. In der 2. Hälfte erwischten die routinierten Gäste aus Rüttenscheid den besseren Start und konnten sich wieder auf vier Tore absetzen.

Aber Kettwig steckte erneut nicht auf und kämpfte sich auf 22:22 wieder heran. Jetzt blieb es der offene Schlagabtausch und leider ließen die Kettwiger einige Möglichkeiten selber in Führung zu gehen ungenutzt. Am Ende war es dann die Routine der Gäste, die den Ausschlag zum knappen 29:27-Erfolg für den hohen Favoriten gab.

Positiv hervorzuheben ist das Debut von Matthias Conrads im Tor der Kettwiger. Der Neuzugang aus Krefeld gab nach einer Verletzungspause mit einer guten Leistung seinen Einstand im Kettwiger Trikot.

„Wir haben heute in der entscheidenden Phase einige wenige Fehler gemacht, und gegen eine solch starke Mannschaft wie den ETB wird das leider gnadenlos bestraft“, lautet das Fazit von Kettwigs Trainer Markus Wölke. „Ich kann den Jungs allerdings keinen Vorwurf machen. Wir wollten Leidenschaft und Engagement auf die Platte bringen und das haben wir auch getan. Es wäre noch schöner gewesen, wenn sie die Mannschaft für ihr Auftreten belohnt hätte, aber es gibt auch keinen Grund traurig zu sein. Jetzt gilt es ,diese Leistung in die nächsten Wochen zu tragen, um in den kommenden wichtigen Partien die entsprechenden Punkte zu holen.“

Kettwig 70: Conrads, Westermann, P. Fuchs 13, Baumann 5, F. Fuchs 4, Meyer 2, Bach 1, Schinke 1, Soest 1, Luhrenberg, Averbeck, Beede, Kowarik und Möller


Kommentare
Umfrage
Die A40 und A52 im Essener Osten sind seit Mittwochabend gesperrt. Dort muss ein alter Bergbauschacht verfüllt werden. Wie reagieren Sie?

Die A40 und A52 im Essener Osten sind seit Mittwochabend gesperrt. Dort muss ein alter Bergbauschacht verfüllt werden. Wie reagieren Sie?

 
Aus dem Ressort
Baden in der Ruhr könnte mit Hygiene-Ampel möglich sein
Umwelt
Wissenschaftler haben in den letzten zwei Jahren die Wasserqualität der Ruhr und des Baldeneysees untersucht. Sie kommen zu dem Ergebnis: Eine Hygiene-Ampel könnte eine Chance für einen eingeschränkten Badebetrieb sein. Denn: Nach Starkregen werden die Schadstoff-Grenzwerte klar überschritten.
Muskeltraining mit 100 – Essener Senioren immer fitter
Alter
In Kettwig trifft sich regelmäßig eine Gruppe, die gezielt am Muskelaufbau arbeitet - auch eine 100-Jährige macht mit. Wie durch aktuell vorgestellte Zahlen des Zensus’ bekannt wurde, leben auch in Essen überdurchschnittlich viele 100-Jährige – aktuell
Minister bleibt hart beim Hochwasserschutz am Baldeneysee
Baldeneysee
Der Hochwasserschutz an Ruhr und Baldeneysee sorgt vor Ort für Unruhe: In Überschwemmungsgebieten sind Neubauten oder Erweiterungen nämlich verboten. Landesumweltminister Johannes Remmel (Grüne) machte nun klar, dass er eine strikte Linie verfolgt und keine Ausnahmen zulassen will.
Kaltes Licht von LED-Laternen nervt Anwohner
Lichtstreit
LED-Strahler sind bekannterweise kostengünstig, weil sie wenig Strom verbrauchen. In Essen protestieren die Anwohner einer ganzen Straße gegen die neuen Laternen – und für den schönen Schein. In dem Streit stehen Pragmatiker gegen Ästhetiker. Effizienz gegen Emotion.
Essener Polizei fahndet mit Foto nach Kiosk-Einbrechern
Kriminalität
Die Beamten des Einbruchskommissariats der Essener Polizei fahnden mit einem Foto nach einem Einbrecher. Dieser war Mitte Dezember gemeinsam mit einem Komplizen in einen Kiosk im Stadtteil Fischlaken eingebrochen. Die Täter erbeuteten einige hundert Euro Bargeld.
Weitere Nachrichten aus dem Ressort