KTV empfängt OSC Rheinhausen

Handball-Verbandsligist 1870: Stefan Klung (Trainer), Benjamin Kalinowski, Sven Liebenau (Co-Trainer), Daniel Kaiser, Lukas Plaumann, Stephan Mutschall, Dirk Mühlenhoff (sportl. Leitung). Mittlere Reihe v. l.: Georg Stienemeier (Männerwart), Nicolai Lenz, Jannis Möller, Tim Beier, Niclas Orlowski, Tim Quattelbaum Untere Reihe v. l.: Christian Röckmann, Kiriakos Karathanassis, Kai Mühlenhoff, Julian Ehlen, Patrik Zimmermann.
Handball-Verbandsligist 1870: Stefan Klung (Trainer), Benjamin Kalinowski, Sven Liebenau (Co-Trainer), Daniel Kaiser, Lukas Plaumann, Stephan Mutschall, Dirk Mühlenhoff (sportl. Leitung). Mittlere Reihe v. l.: Georg Stienemeier (Männerwart), Nicolai Lenz, Jannis Möller, Tim Beier, Niclas Orlowski, Tim Quattelbaum Untere Reihe v. l.: Christian Röckmann, Kiriakos Karathanassis, Kai Mühlenhoff, Julian Ehlen, Patrik Zimmermann.
Foto: WAZ Fotopool

Sie setzen auf die Unterstützung der Kettwiger Handballfans, denn das, was Verbandsligist KTV 1870 am Donnerstag vor der Brust hat, darf ruhig als „dicker Brocken“ bezeichnet werden. In der ersten Runde des HVN-Pokals empfängt die Mannschaft von Stefan Klung den Drittligisten OSC Rheinhausen. Die Partie wird in der Sporthalle des Theodor-Heuss-Gymnasiums ausgetragen und beginnt um 19.45 Uhr.

Klassenerhalt - so lautet die realistische Zielvorgabe des KTV in der laufenden Meisterschaftssaison. Alles geben und schauen, was dann passiert - das wird dann wohl die Marschroute für die heutige Partie sein.

Am kommenden Wochenende hat KTV I übrigens spielfrei und wird erst am Sonntag, 3. November, wieder antreten. Dann ist Tabellennachbar TuS Lintorf der Gastgeber.