Kettwiger SV gewinnt Lokalderby

Thomas Eller von der SG Überruhr gegen Moritz Brix vom Kettwiger SV.
Thomas Eller von der SG Überruhr gegen Moritz Brix vom Kettwiger SV.
Foto: WAZ FotoPool

Essen-Kettwig..  Die Sport-Halle des THG war am Samstag mit über 300 Zuschauern gut gefüllt - und neben den Anhängern aus Überruhr und Kettwig gaben sich auch Tusem Trainer Mark Dragunski und der halbe Zweitligakader die Ehre, und den beiden höchstklassigen Amateurvereinen wurde somit ein würdiger Rahmen geschaffen. KSV 70/86 gegen SG überruhr - am Ende hatten die Gastgeber die Nase vorn. Sie siegten 30:25 (15:11).

Von Beginn an entwickelte sich ein Spiel, das auf beiden Seiten durch gute Abwehrleistungen geprägt war - die Bemühungen nach vorn waren da eher verhaltener Natur.

In den ersten 20 wechselte die Führung, doch dann kam der KSV immer besser in ins Spiel und setzte sich zur halbzeit auf 15:11 ab.

Nach dem Wechsel kam Überruhr nie näher als auf zwei Tore heran und im Laufe der zweiten Halbzeit verteidigte Kettwig den Vorsprung souverän und konnte ihn zwischenzeitlich auf sieben Tore ausbauen (28:21).

Kettwig war über das gesamte Spiel gesehen deutlich besser als die Gäste und gewann durch eine starke Abwehrleistung um die Abwehrchefs Niclas Orlowski und Daniel Kaiser und mit den besseren Torhütern auf verdient - und nahm erfolgreich Revanche genommen für die bittere Hinspielniederlage.

Platz vier in der Tabelle ist der aktuell verdiente Lohn und man merkt der sehr jungen Mannschaft von Tim Westheider an, dass sie sich von Woche zu Woche weiterentwickelt und die Vorgaben des Trainers immer besser umsetzten kann. Der Blick ist weiterhin nach oben gerichtet, und nach dem spielfreien Karnevalswochenende sollte der nächste Schritt beim Tabellenletzten aus Solingen gemacht werden, bevor man am 28. Februar den Tabellennachbarn aus Wuppertal zu Gast hat.

KSV 70/86: Ehlen (TW), Kundt (TW), Mühlenhoff (7), Brix (7), Käsler (4), Orlwoski (3), Schwartz (3), Bing (2), Stempel (2), Simon (1), Pfeiffer, Bajorat, Kaiser