Das aktuelle Wetter Essen 4°C
Kettwig und Werden

Islamunterricht

17.10.2008 | 16:15 Uhr

Diskussionsrunde im großen Saal des Petershofes

Mustafa Tütüneken ist der erste Islamkundelehrer in Essen. Seit 2003 unterrichtet er. Foto: Dennis Straßmeier

"Islamunterricht pro und contra" - zu diesem Thema hatte die Arbeitsgemeinschaft Christliche Kirchen in Kettwig (ACK) zu einem Diskussionsabend in den Saal des Petershofs eingeladen. Als Fachmänner waren Hermann Seifert, evangelischer Schulreferent im Ruhestand und Vorstandsmitglied des Vereins "Christlich-islamische Begegnung Ruhr" und Mustafa Tütüneken, der als Islamkundelehrer in Essen arbeitet, zu Gast.

Hermann Seifert machte den Einstieg und berichtete zunächst von seinen persönlichen Erlebnissen und Erfahrungen. Sechs Jahre lang war er in Kairo und im Sudan als Pfarrer unterwegs und lernte dort verschiedene Formen des Islams kennen. Da Seifert nur Grundzüge des Islams kannte, wuchs sein Interesse, sich weiterzubilden. Mittlerweile sucht er stets die islamisch-christliche Diskussion.

Seifert gab einen kurzen Einblick in die Geschichte der deutschen Kirche und die Entwicklung der islamischen Kultur in Deutschland, die sich seiner Meinung nach insgesamt positiv entwickelt. Doch betonte er auch, dass in solch einer kulturell und religiös zusammengesetzten Gesellschaft wie in Deutschland ein ständiger Gedankenaustausch auch in Schulen nötig sei.

Was Mustafa Tütüneken, der seit 1999 in Deutschland lebt, auch macht. Seit 2003 ist er Islamkundelehrer in Essen. Zurzeit unterrichtet er in Stoppenberg, Katernberg und Altendorf. An einer Schule sogar mit einem Ausländeranteil von 92 Prozent. Tütüneken betonte, dass es in der Islamkunde einzig und allein um die Vermittlung von Informationen ginge. Die Vermittlung der Religion sei der Moschee vorbehalten. Im Grunde sei es ein normales Unterrichtsfach mit Lehrplan und Notengebung.

Die Zeitplanung der Veranstaltung war allerdings knapp bemessen, sodass die Diskussion nicht richtig Fahrt aufnahm. Zwar wurden einige Aspekte angesprochen, konnten aber aufgrund des Zeitmangels nicht vertieft werden. maz

Kommentare
Funktionen
Aus dem Ressort
Baubeginn für Luxusprojekt „Residenz Seeblick“ in Kettwig
Wohnbauprojekt
Stichtag zum Baustart soll der 1. Juli sein. Der Bauträger hat vom RVR nun noch Wald gekauft, damit die freie Sicht erhalten bleibt.
Ab Montag ist mit Staus zu rechnen
Ringstraße
Im Vorlauf einer geplanten Erneuerung der Versorgungsleitungen führen die Stadtwerke Essen ab Montag, 2. März, auf der Ringstraße...
Mercedes-Fahrer bringt Radlerin (17) zu Fall und flüchtet
Unfall
Mit ihren Verletzungen allein gelassen wurde eine 17-jährige Radlerin in Kettwig. Neben dem Unfallfahrer fuhr auch ein Taxi achtlos an ihr vorbei.
Runder Tisch zum Rathausplatz
Stadtplanung
Der Bürgermeister-Fiedler-Platz vor dem Kettwiger Rathaus ist wahrlich keine städtebauliche Charmeoffensive. Altbacken wirkt er, wie aus der Zeit...
Teelbruch II bekommt Gegenwind
Gewerbefläche
Was die Stadtplaner zum Nachweis weiterer Gewerbeflächen aus dem Hut zauberten, hat einen ganz langen Bart. Denn auf der Liste steht eine Fläche, die...
Fotos und Videos
Finale: Beste Luftbilder von Essen
Bildgalerie
Abstimmung
Bahnhöfe und Stationen in Essen
Bildgalerie
Deutsche Bahn
Rosenmontag in Ratingen
Bildgalerie
Kettwiger Jecken feiern...
article
937088
Islamunterricht
Islamunterricht
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/essen/kettwig-und-werden/islamunterricht-id937088.html
2008-10-17 16:15
Kettwig und Werden