Das aktuelle Wetter Essen 24°C
Kettwig und Werden

Gutachter- Neue Toplagen im Süden

20.06.2012 | 18:29 Uhr
Wohnen im Süden bleibt begehrt: Blick über Ruhrbrücke, Brehminsel und die Werdener Altstadt

Essen. Auch wenn die geplanten Neubauprojekte im Essener Süden umgesetzt werden, einschließlich des umstrittenen Bauvorhabens „Grüne Harfe“, bleibt die Nachfrage nach Wohneigentum im Essener Süden größer als das Angebot.

Zu diesem Ergebnis kommt die Bochumer „inWIS“ Forschung und Beratung, die im Auftrag der Stadt den Wohnungsmarkt im Essener Süden analysiert hat. Als neue Top-Lagen im Süden bewertet der Gutachter eben die "Grüne Harfe" in Heidhausen und das Neubaugebiet Promenadenweg in Kettwig, wo hochwertiges Wohneigentum direkt am Ruhrufer entsteht.

Diese Ergebnisse werden weder Planungsdezernent Hans-Jürgen Best noch das Büro Stadtentwicklung überraschen, zumal erste Trends bereits im März im Rahmen der Debatte um die Grüne Harfe öffentlich wurden. Aber jetzt liegen alle Daten auf dem Tisch. In der Analyse hat das Unternehmen Makler und Stadtplaner befragt und so eine Nachfrage bis ins Jahr 2025 ermittelt.

Flächenreserven begrenzt

500 Eigentumswohnungen werden in diesem Zeitraum nachgefragt werden. Diese Nachfrage werde selbst dann nicht befriedigt werden können, wenn die Stadt alles bisher geplante Baulandpotenzial im Süden an den Markt bringt. Eigenheimerwerber mit mittlerer Kaufkraft könnten sich Alternativen in Heiligenhaus und Velbert suchen. Doch auch da, so die Experten, seien die Flächenreserven begrenzt.

Für Topverdiener gibt es kaum eine Alternative zu einem Eigentumserwerb im Essener Süden: "Für obere Einkommensgruppen hat die Adressqualität des Essener Südens teils einen so hohen Stellenwert, dass sie auf ein geeignetes Angebot warten, statt ins Umland abzuwandern."

Ranking der Bochumer Gutachter

Interessant insbesondere für Investoren ist das Ranking der Bochumer Gutachter über die vier ausgewiesenen Neubaugebiete im Süden. In Heidhausen sind das die „Grüne Harfe“ und die Flächen an der Jacobs-/Barkhovenallee, in Kettwig das Vorzeigeprojekt Promenadenweg auf dem Gelände der ehemaligen Scheidtschen Hallen und eine Fläche an der Schmachtenbergstraße.

Die Gutachter sehen die "Grüne Harfe" und den Promenadenweg ganz vorn und sprechen von einer Premiumlage für anspruchsvolle Familien mit hoher Wohnkaufkraft. Für die "Grüne Harfe" spreche die ruhige Lage in reizvoller Landschaft, am Promenadenweg sei das "Alleinstellungsmerkmal" die Lage am Ruhrufer bei gleichzeitiger Nähe zum Kettwiger Zentrum.

Mittlere bis gehobene Wohnkaufkraft

Die Fläche Jacobs/Barkhovenallee bewerten die Gutachter "geringfügig schwächer" als die "Grüne Harfe", aber dennoch tauglich für Bebauung mit Ein- und Zweifamilienhäusern. Die Flächen an der Schmachtenbergstraße landen bei der Bewertung auf Platz vier - mit ausdrücklicher Erwähnung der Nähe zur Siedlung Auf der Höhe, die zur Abwertung führt.

Empfehlung der Gutachter: ein Angebot für Haushalte mit mittlerer bis gehobener Wohnkaufkraft, gemischte Bebauung mit Einfamilienhäusern, Doppel- und Reihenhäusern.

Essens Schrott-Immobilien

Kai Süselbeck

Kommentare
13.07.2012
22:09
Gutachter- Neue Toplagen im Süden
von HalloAusDemPott | #6

Der Fall Gummertstrasse zeigt immer mehr, die SELTSAME Verquickung von Stadt und Parteien sowie diverser Bauträger.

Siehe Heisingen: Elsaßstrasse,...
Weiterlesen

1 Antwort
Gutachter- Neue Toplagen im Süden
von Hubelwusel | #6-1

Gut beobachtet ! Wenn man nicht im seriösen, soliden , ehrwürdigen und absolut anständigen Essen leben würde, könnte man fast schon von Korru......, nee aber das gibts hier nicht, neiiin, das hat es hier noch niiiiie gegeben.

Funktionen
Aus dem Ressort
A40-Sperrung – Staus auf Umleitungen stressen Autofahrer
A40-Sperrung
Die A40-Sperrung sorgt für Stau und zähfließenden Verkehr auf den innerstädtischen Straßen: Huttrop, Steele und Freisenbruch besonders betroffen.
Werdens Neuzugang bei den Eismachern
Werdens Eis
Jetzt ist er endlich da! Und das mit geballter Kraft: Der Sommer! Zum Glück ist Werden mit seinen Eisdielen bestens gerüstet, um auch bei weit über 30...
HVV macht aus dem Seerosenfest wieder die Meile
HVV Kettwig
Im Mai musste der HVV das „Seerosenfest“ am Ruhrufer absagen. Jetzt findet es doch statt - vom 13. bis 16. August in der Kettwiger Altstadt.
Werden nutzt die Lage am Wasser
Treidelplatz
Werden zieht’s mehr und mehr ans Wasser. Jetzt wurde auf Initiative des Bürger- und Heimatvereins der Treidelplatz unter der Gustav-Heinemann-Brücke...
Eltern müssen Schließdienst für Bolzplatz machen
Bolzplatz
Wenn Anwohner nicht den Schließdienst für den Bolzplatz der Schule an der Ruhr übernommen hätten, bliebe die Anlage in den Ferien geschlossen.
Fotos und Videos
Tanzabend
Bildgalerie
Gymnasium Werden
40 Jahre Hespertalbahn
Bildgalerie
Museumszug
Oldtimer in Kettwig
Bildgalerie
Autos
article
6789940
Gutachter- Neue Toplagen im Süden
Gutachter- Neue Toplagen im Süden
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/essen/kettwig-und-werden/gutachter-neue-toplagen-im-sueden-id6789940.html
2012-06-20 18:29
Essen,Wohnen,inWIS,Heidhausen,Kettwig,Heiligenhaus,Velbert,Jacobs/Barkhovenallee,Kaufen,Ruhrufer
Kettwig und Werden