Gelungenes Fest rund um die Kettwiger Wache

Am Wochenende hatte die Freiwillige Feuerwehr Kettwig eingeladen - und der Besucherandrang war groß.
Am Wochenende hatte die Freiwillige Feuerwehr Kettwig eingeladen - und der Besucherandrang war groß.
Foto: WAZ

Essen-Kettwig..  Der rote Feuerwehroldtimer drehte seine Runden durch die Straßen der Kettwiger Altstadt. An Bord jede Menge Kinder. Ein deutliches Zeichen: Es war wieder soweit, die Freiwillige Feuerwehr Kettwig präsentierte in und rund um die Wache an der Schulstraße die mittlerweile 7. Erlebniswelt.

Einer der Höhepunkte am vergangenen Wochenende: Gesamtlöschzugführer Klaus Stichel ernannte Alt-Bezirksbürgermeister Hanslothar Kranz als Dank für sein über 40-jähriges Engagement zum Ehrenbrandmeister. „Für die Freiwillige Feuerwehr Kettwig habe ich mich immer mit vollem Herzen eingesetzt“, so Kranz in seiner Ansprache.

Dafür gab es großen Applaus von den Besuchern, die am Samstag und Sonntag zu Tausenden nach Kettwig gekommen waren.

Und das Angebot für den Nachwuchs stand im Mittelpunkt - auch das hat bei der FF Kettwig Tradition. Die Feuerwehrhelme aus Kunststoff fanden reißenden Absatz, auch auf der Bühne zeigten die Kleinen, was sie drauf hatten. „Tatütata, wir sind von der Feuerwehr, Feuer löschen ist nicht schwer“, erklang es aus den Boxen. Und los ging die „Schlauchgymnastik“ für den vor Vergnügen quietschenden Nachwuchs. Vortänzer Oliver Lücke ist bei den Kindern bestens bekannt, denn er kümmert sich schon seit Jahren um die Brandschutzerziehung für den Nachwuchs.

Die Erwachsenen rockten vom frühen Abend bis in die tiefe Nacht im Innenhof der Feuerwehrwache zur Live-Musik der Leverkusener Band „YouWho“, Eine tolle Party mit bester Stimmung - so das Fazit der Gäste. Und am Sonntag sorgte Mark Bennett mit Stimme und Gitarre zur besten Frühschoppenzeit für den musikalischen Rahmen.

Spektakuläres gibt es bei der Erlebniswelt immer. In luftiger Höhe bewies die Sondereinsatzgruppe der Berufsfeuerwehr Essen ihr Können. Und wie gefährlich Feuerentwicklung sein kann, zeigten die Kameraden bei einer simulierten Fett-Explosion. „Versucht man, mit Wasser zu löschen, kommt es zu einer großen Stichflamme. Stattdessen sollte man unbedingt die Flammen mit einer Decke abdecken“, erklärte Peter Lambach, Löschzugführer Kettwig-Mitte und Organisator der 7. „Erlebniswelt Feuerwehr“.

Er zog eine rundum positive Bilanz der Veranstaltung: „Wir hatten hier ein super Fest mit Flair für uns Kettwiger, hier rutschen alle eng zusammen und genießen es in vollen Zügen.“ Das bestätigte auch Klaus Stichel: „Es ist ein enormer Aufwand, das hier zu stemmen. Leider können wir es daher nur alle zwei Jahre durchführen. Ich danke allen Kameraden, ihren Frauen und allen Helfern, die hier so fleißig sind.“ Anerkennung gab es auch für die Feuerwehr-Kollegen aus Vor der Brücke. Sie halfen ebenso mit, waren aber das ganze Wochenende in Bereitschaft, damit sich das Team vom Löschzug-Mitte mit vollem Einsatz um die Besucher kümmern konnte..

Zurzeit sind 32 aktive Kameraden bei der Freiwilligen Feuerwehr Kettwig aktiv, aber Neuzugänge sind immer herzlich willkommen. Kontakt unter alles Informationen unter info@ffkettwig.de.