Campingplatz wechselt Besitzer

Der Verkauf des Campingplatzes im Löwental hat keine Auswirkungen auf das Pfingst-Open-Air Werden. Auch der neue Besitzer  stellt das Gelände als Fluchtweg zur Verfügung.
Der Verkauf des Campingplatzes im Löwental hat keine Auswirkungen auf das Pfingst-Open-Air Werden. Auch der neue Besitzer stellt das Gelände als Fluchtweg zur Verfügung.
Foto: WAZ FotoPool

Der Campingplatz im Löwental wechselt den Besitzer: Der deutsche Camping Club (DCC) hat das Grundstück an die Helmut Knauss-Park GmbH & Co. KG verkauft. Von ihrem Vorkaufsrecht hat die Stadt keinen Gebrauch gemacht.

Darüber hat die Verwaltung den Ausschuss für Stadtplanung im nicht öffentlichen Teil informiert. Dabei staunte die Werdener Ratsfrau Elisabeth van Heesch-Orgaß nicht schlecht, denn die Verwaltung habe es versäumt, vor dem Verkauf des Grundstücks zu prüfen, ob das Areal notwendig sei, um dem Pfingst Open Air einen zweiten Fluchtweg zu ermöglichen.

Das alljährliche, seit dem Duisburger Love-Parade-Unglück2010 durch zusätzliche Sicherheitsauflagen und dem damit verbundenen finanziellen Mehraufwand gebeutelte Festival, nutzt nämlich das benachbarte ehemalige Strandbadgelände. Die Verwaltung räumte auf Nachfrage ein, die Fluchtwegfrage mit dem neuen Besitzer des Campingplatzes nicht abgeklärt zu haben. „Nein, darüber habe man mit dem Verkäufer nicht gesprochen, das könne man aber jetzt – nach Verkauf – noch tun”, zitiert van Heesch-Orgaß, Mitglied der Fraktion Bürgerlich Alternative Liste, aus der Sitzung.

Tatsächlich werde das Gelände als Fluchtweg gebraucht, bestätigt Marcus Kalbitzer, Sprecher des Pfingst Open Airs. „Wenn der nun wegfallen würde, wäre das für uns die nächste Katastrophe.”

Entwarnung kommt jedoch vom Platzverwalter Axel Lindner, der sich nach dem Verkauf nicht mehr Platzverwalter, sondern Campingplatzmanager nennen darf. Laut Kalbitzer habe dieser zugesichert, dass sich fürs Festival nichts ändern werde: Die Fluchtwege blieben ebenso erhalten wie die Erlaubnis, die Toiletten zu nutzen. „Er hat seinem neuem Arbeitgeber bereits von der Zusammenarbeit informiert und erst mal grünes Licht bekommen”, so Kalbitzer.

Die 33. Ausgabe des Musikfestivals geht am Pfingstmontag, 25. Mai, über die Bühne.