Das aktuelle Wetter Essen 11°C
Soziales

Auszeichnung für Mister Ehrenamt

23.10.2012 | 16:04 Uhr
Auszeichnung für Mister Ehrenamt
Friedrich Gräbe (l.) erhielt den Bürgertaler für sein ehrenamtliches Engagement aus den Händen des Essener FDP-Fraktionsvorsitzenden Hans-Peter Schöneweiß

Essen-Kettwig. Der Ort hätte passender nicht sein können. Im Alten Bahnhof Kettwig, für den sich Friedrich Gräbe persönlich stark engagierte, wurde der 74-Jährige jetzt für sein langjähriges ehrenamtliches Engagement mit dem Essener Bürgertaler, der seit 1979 von der Essener FDP überreicht wird, ausgezeichnet.

Langjährig ist dabei allerdings ein wenig untertrieben: Denn schon seit 60 Jahren engagiert sich der einstige Werdener und heute Kettwiger aktiv für die Kanugesellschaft Wanderfalke, in der er 30 Jahre lang als Vorstandsmitglied wirkte. So war Gräbe an dem Erfolg der Olympiateilnehmerin Barbara Schüttpelz, die 1984 bei den Olympischen Spielen Silber und Bronze holte, nicht ganz unbeteiligt. Doch mit der Aktivität im Kanuverein nicht genug. Seit 1998 investierte Gräbe als Geschäftsführer und Vorsitzender - und neuderdings als Ehrenmitglied - viel Zeit und Arbeit in den Heimat- und Verkehrsverein Kettwig. Noch bis heute ist er im Stadtteil als Stadtführer unterwegs.

Dank an die Familie

Irgendwie, und das neben seiner beruflichen Tätigkeit als Steuerberater, blieb ab 1997 noch Zeit für die Interessengemeinschaft Bahnhof Kettwig. Er ist Gründungsmitglied und war maßgeblich an der Auf- und Umbauphase des Gebäudes zum Bürger-, Sport- und Kulturzentrum beteiligt. Ach ja, und dann war da noch die ehrenamtliche Mitwirkung im Prüfungsausschuss der Steuerberaterkammer in Düsseldorf von 1995 bis 2002.

Kaum zu glauben, dass ein Mensch allein so viele Aktivitäten unter einen Hut bekam und zum Teil immer noch bekommt. Wie funktioniert das, Herr Gräbe? „Ich war ja nie wirklich ganz alleine für etwas zuständig. Ich hatte immer Menschen um mich herum, die mir geholfen haben. Meinen Dank muss ich mit vielen Mitarbeitern und vor allem mit meiner Frau und meiner Familie teilen“, zeigt sich Gräbe bescheiden. Seiner Ehe hätten die Tätigkeiten nie geschadet, scherzt der Preisträger. Nicht umsonst ist er seit 47 Jahren mit Ehefrau Ilse verheiratet, hat zwei Kinder und mittlerweile vier Enkelkinder, die trotzdem nie zu kurz kamen, wie Ilse Gräbe bestätigt.

Klar, hätte er viel von seiner Freizeit abgegeben, aber Ehrenamt bringe immens viel Freude und Zufriedenheit, und - wie sich mit der Auszeichnung des Bürgertalers zeigt - auch Lob und Dank. „Ich kann wirklich für das Ehrenamt werben“, sagt Gräbe.

Auch sein langjähriger Freund Hartmut Ketteler, der die Laudatio hielt, ist gespannt, was Gräbe als nächstes ausheckt. „Er hat bestimmt schon wieder ein neues Projekt geplant“, vermutet Ketteler, der mit Gräbe schon vieles gemeinsam erlebt hat.

FDP-Fraktionsvorsitzender Hans-Peter Schöneweiß überreichte den Bürgertaler aus echtem Gold mit „Friedrich Gräbe“ in einem Herz eingraviert. Das Herz kommt nicht von ungefähr, denn wer diese Auszeichnung bekommt, hat, laut Schöneweiß, definitiv ein Herz für Essen. Wohl wahr.

Julia Bodlin



Kommentare
Aus dem Ressort
Stadt  mauert in Sachen Volkswald
Sportanlage
Im Mai 2013 zog der Fußballverein SC Werden-Heidhausen von der Sportanlage am Volkswald in den neuen Sportpark Löwental. Für alle aktiven Sportler ein Gewinn, doch seither verkommt die alte Anlage zusehends.
Ruhrverband lässt Wasser aus dem Baldeneysee
Stausee
In das Poldergebiet von Schloss Baldeney läuft viel Wasser und keiner weiß wieso. Um die Ursache zu erforschen, senkt der Ruhrverband den Stauspiegel des Baldeneysees für einige Wochen um 75 Zentimeter ab. Das wird nicht so richtig schön aussehen. Wasser abgelassen wurde das letzte Mal 1998.
Werden-Hilfe für Pakistan
Soziales
29 Jahre alt war Schwester Maria Beatrix, als sie in die Mission nach Pakistan geschickt wurde. Genau 50 Jahre ist das her. Vor zehn Jahren starb die gebürtige Werdenerin. Zwei Jahrestage, die Anlass sind, sich der Ordensfrau zu erinnern.
20 Grad an Allerheiligen: Weiße Flotte fährt auf Baldeneysee
Auflugstipp
Am Wochenende soll es warm und sonnig werden. Die Weiße Flotte richtet deshalb Sonderfahrten auf dem Baldeneysee ein. An Bord gibt’s am Samstag Grünkohl und Mettwurst. Am 19. Oktober verzeichnete die Flotte einen Saison-Rekord, die Saison insgesamt sei durchwachsen gewesen.
Stadt Essen baut Groß-Asyl für 26,8 Millionen Euro
Flüchtlinge
Der Rat der Stadt Essen und das Land NRW haben den Weg für das Groß-Asyl auf dem Gelände des früheren Kutel-Hofes im Essener Stadtteil Fischlaken freigemacht. Die Einrichtung soll von der Stadt für knapp 27 Millionen Euro erbaut und für 20 Jahre vom Land gemietet werden.
Umfrage
Ein Baumarkt in Kettwig bietet schon jetzt, bei spätsommerlichen Temperaturen und 70 Tage vor dem Heiligen Abend, kleine Weihnachtsbäume zum Verkauf an. Wie finden Sie das?

Ein Baumarkt in Kettwig bietet schon jetzt, bei spätsommerlichen Temperaturen und 70 Tage vor dem Heiligen Abend, kleine Weihnachtsbäume zum Verkauf an. Wie finden Sie das?

So haben unsere Leser abgestimmt

Ärgerlich.
17%
Albern.
58%
Lustig.
9%
Geschäftstüchtig.
16%
1023 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
9. Kettwiger Kürbisfest
Bildgalerie
Stadtteilfest
Von Kettwig bis Kupferdreh
Bildgalerie
Luftbilder
Herbstcup der KRG
Bildgalerie
Rudern