Abschiedsfeier in Essen-Werdener Atelier in Malkitteln

Noch einmal trafen sich Freunde und Bekannte im Gartenhaus-Atelier, um gemeinsam Abschied zu feiern.
Noch einmal trafen sich Freunde und Bekannte im Gartenhaus-Atelier, um gemeinsam Abschied zu feiern.
Foto: Socrates Tassos
Die Werdener Künstlerin Lucia Erb schließt ihr Atelier im Gartenhaus auf der Propsteistraße.

Essen-Werden..  Die Kerzen auf den Treppenstufen auf dem Weg zum Gartenhaus-Atelier auf der Propsteistraße brennen bereits. Die angeschlossene Diskokugel wechselt sekündlich ihre Farben. Gebäck und Getränke stehen bereit. Auch die unterschiedlichen Malkittel im Eingangsbereich warten darauf, ein letztes Mal vor Ort angezogen zu werden. Ein letztes Mal wird auch die freischaffende Künstlerin Lucia Erb (65) mit ihrerseits bekannten Gesichtern vor Ort sein. Der Grund: Die Essenerin schließt nach über 20 Jahren ihr Atelier aus Altersgründen mit einer Malkittelparty.

Buntgemischte Malgruppen

Seit 1995 gibt es das Atelier von Lucia Erb. Bis heute hat die 65-Jährige dort Malgruppen betreut und als Therapeutin gearbeitet. „Es hat eine Menge Spaß gemacht, Menschen auf ihrem künstlichen Werdegang zu begleiten“, berichtet sie. Viermal in der Woche war ihr Atelier geöffnet. Die Teilnehmer waren gemischten Alters – von 23 bis 73 Jahre. Auch für soziale Projekte, wie für das Kinderheim St. Josefshaus, hat Erb sich mit Projekten eingesetzt. Zudem hat sie mit ihren Werken an mehreren Ausstellungen in ganz Deutschland teilgenommen.

Auf ihren Kunstwerken zeigt sie, was Menschen bewegt und interessiert – unter anderem Themen wie Beziehungen, Familie oder Generationen. Dabei sind in den 20 Jahren einige Bilder zusammengekommen: „Mittlerweile sind es rund 350 Bilder“, erzählt die 65-Jährige.

Doch auch wenn sie ihr Atelier jetzt schließt, geht es für die Künstlerin weiter. „Ich habe mir ein kleines Atelier in meiner Wohnung eingerichtet. Dort kann ich dann meine Leidenschaft zum Malen fortsetzen.“ Was mit dem Gartenhaus wird, weiß sie noch nicht. „Bislang gibt es keinen Nachfolger.“

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE