Kaum jemand geht zum Handballgucken in die Kneipe

Weil kein frei empfangbarer Fernsehsender die Rechte für die derzeit im Wüstenstaat Katar stattfindende Handball-Weltmeisterschaft erworben hat, laufen die Spiele der deutschen Mannschaft hierzulande lediglich beim Bezahlsender Sky. Wer den nicht abonniert hat, schaut folglich in die Röhre – oder versucht sein Glück in einer Kneipe, die das Programm des Bezahlsenders anbietet. Doch obwohl die deutschen Handballer bisher einen überraschend guten Auftritt hingelegt haben, ist die Nachfrage nach den Übertragungen in Essen nicht allzu groß.

Beispiel: Das Eigelstein an der Rüttenscheider Straße, alle Spiele mit deutscher Beteiligung sind hier zu sehen. Die Resonanz ist äußerst bescheiden. „Es sind im Schnitt vielleicht so zehn Leute wegen den Spielen da“, sagte eine Mitarbeiterin. Nicht viel anders sieht es direkt gegenüber beim Irish Pub Fritzpatrick’s aus. „Ein paar Tische“ wurden bei den Auftritten der Nationalmannschaft nachweislich von Handball-Fans reserviert, so eine Angestellte. Das Restaurant Roadstop zwischen Bredeney und Kettwig hat zwar eine Sky-Lizenz, Handball flimmert aber nicht über den Bildschirm. Christian Krause, Inhaber vom „Früher oder Später“ in Rüttenscheid würde gerne mehr von der WM zeigen. „Aber bis jetzt waren fast alle Spiele schon beendet, wenn ich den Laden aufgemacht habe.“