Karnevalsgespräch

Zur Einstimmung auf die fünfte Jahreszeit hat auch der Landtag Nordrhein-Westfalen seine Türen für die Tollitäten des Landes geöffnet – beim „Närrischen Landtag 2015“. Auf Einladung des CDU-Landtagsabgeordneten Thomas Kufen aus Borbeck waren auch das Essener Prinzenpaar Nicole und Wolfgang Heiliger sowie dessen Hofstaat vertreten und feierten in der festlich geschmückten Bürgerhalle des Landtagsgebäudes bei Live-Musik und buntem Karnevalsprogramm. Das Gipfeltreffen der Prinzenpaare, Dreigestirne und Lieblichkeiten im nordrhein-westfälischen Landesparlament hat Tradition. Zu Recht, findet Karnevalsfreund und Ehrensenator Thomas Kufen: „Unsere jecken Ehrengäste zeigen jedes Jahr aufs Neue, wie bunt, fröhlich und vielfältig der Karneval in NRW ist. Dabei ist der Närrische Landtag nicht nur immer wieder ein Erlebnis, sondern kommt als Benefizveranstaltung auch einer sozialen Einrichtung im Land zu Gute.“


Ein Partyhit aus Essen hat sich für das Finale des „Jeck Duells“ im WDR4-Radio am kommenden Montag (18.05 Uhr bis 20 Uhr) qualifiziert. Aus 44 Titeln wurden insgesamt 20 für die Endrunde ermittelt, aus Essen der Song der „3 Colonias“. „Die Hände gehen so“, heißt der Ohrwurm, den der Haarzopfer Musikproduzent Klaus Pelizaeus, bekannt aus dem Duo „Eugen & Akkordmalocher“, mit den „3 Colonias“ aufgenommen hat. Die Musiker feierten einst mit dem Lied „Bier und ‘n Appelkorn“ Erfolge. Das neue Lied „Die Hände gehen so“ trifft im Finale auf prominente Konkurrenz wie die Höhner, die Bläck Fööss und Cat Ballou. Abgestimmt wird per Telefon am Ende der WDR-Sendung am kommenden Montag.

„Club Kohlenwäsche goes Untertage“ heißt es am 14. Februar, Karnevalssamstag, ab 18 Uhr in der Club-Lounge 55 (ehemals Club Papageno) im Hotel Sheraton. Dort steht dann eine große Karnevals-Charity-Party für die Awo Essen an. Der Eintritt beträgt acht Euro. Weitere Spenden sind willkommen. Organisator der Party ist der Essener Club Kohlenwäsche, ein Service- und Wohltätigkeitsclub, der als parteipolitisch und konfessionell neutrale Vereinigung agiert und sich auf möglichst viele Gäste in illustren Kostümen freut.


Das Essener Finanzamt informiert die Bürger der Stadt: Die Finanzämter Essen-Nord-Ost und Essen-Süd sind am Donnerstag, 12. Februar (Altweiber), ab 12 Uhr für den Publikumsverkehr geschlossen. Die Telefonzentrale ist an diesem Donnerstag ab 12 Uhr ebenfalls nicht mehr besetzt. Am Freitag, 13. Februar, haben die Finanzämter von 8.30 Uhr bis 12 Uhr für den Publikumsverkehr geöffnet. Am Rosenmontag, 16. Februar, bleiben die Finanzämter geschlossen. Eine Maßnahme, die sich die Essener Karnevalisten bekanntermaßen für alle Essener Mitbürger wünschen würden.