Jugendhilfe Essen freut sich über 2500 Euro

Kupferdreh..  Ein willkommener Geldregen. Mit 2500 Euro unterstützt die RWE Vertrieb AG die Jugendhilfe Essen. Geld, mit dem Maschinen und Gartengeräte zur „Grünpflege der Kulturlandschaft Deilbachtal“ angeschafft werden und so eine berufliche Qualifizierungsmaßnahme für Jugendliche unterstützt werden kann, die die Jugendhilfe Essen gGmbH (JHE) mit dem Ruhr Museum ins Leben gerufen hat.

Fachliche Einblicke in das Handwerk

Die Abteilung Jugendberufshilfe der Jugendhilfe Essen unterstützt Jugendliche auf ihrem Weg zur Verwirklichung des persönlichen Berufsziels – von der Beratung bis zur Ausbildung. Die Abteilung „Bildung und Freizeit“ betreut rund 4500 Kinder an 55 Offenen Ganztagsschulen, betreibt neun Kinder- und Jugendzentren im Essener Stadtgebiet, die Jugendfarm in Altenessen sowie das Jugend- und Gästehaus Emil Frick oberhalb des Baldeneysees.

Das Projekt „Grünpflege der Kulturlandschaft Deilbachtal“ der Abteilung Jugendberufshilfe beschäftigt Essener Jugendliche nun mit der notwendigen Pflege der Außengelände der technischen Kulturdenkmäler Deiler Eisenhammer, Halbachhammer und Kupferhammer im Essener Süden.

„Mit der großzügigen RWE-Spende können dringend benötigte Gerätschaften wie Freischneider, Handgeräte und eine Motorsäge für den Gartenlandschaftsbau angeschafft werden. Bei diesem Projekt werden zum einen geschichtsträchtige Grundstücke gepflegt und für Besucher ansprechend hergerichtet. Die Jugendlichen eigenen sich fachliche Einblicke in das Handwerk des Gartenlandschaftsbauers an und lernen einiges über die Entwicklung unserer Stadt“, bedankt sich JHE-Geschäftsführer Jochen Drewitz für die Unterstützung.

Peter Neuhaus, Leiter der RWE Vertrieb AG Region Ruhrgebiet: „Wir werden unserer sozialen Verantwortung gerecht und tun als regionales Unternehmen etwas für die Landschaft.“