Jonakirche in Heidhausen wird 50

Heidhausen..  Nach dem 50. Geburtstag der Jonagemeinde nun der 50. Geburtstag ihrer Kirche: Am 14.Feb­ru­ar 1965 wurde die Jonakirche durch den Präses der Evangelischen Kirche im Rhein­land, Prof. Joachim Beckmann, festlich ihrer Bestimmung übergeben.

Zum Ge­­burtstag feiert die Jonakirche am Samstag, 14. Feb­ruar, um 11 Uhr einen musikalischen Festgottesdienst. Ober­kirchenrat Klaus Eberl wird predigen. Eberl ist Mitglied der Kirchenleitung der Evangelischen Kirche im Rheinland. Er leitet die Abteilung Bildung im Landeskirchenamt und hat sich als Vorsitzender der Kommission Inklusion der Evangeli­schen Kirche in Deutschland (EKD) engagiert und profiliert mit der aktuellen Inklusionspolitik an Schulen in Nordrhein-Westfalen auseinandergesetzt.

Aufbau eines Zentrums in Russland

Eberl, geboren 1955 in Bottrop, war Gemeindepfarrer in Wassenberg und Superintendent des Kir­chenkreises Jülich. Seit 1997 ist er Mitglied der EKD-Synode, seit 2005 deren Vi­ze­präses. Als ehrenamtlicher Vorsitzender der Initiative Pskow war er beteiligt an Auf­bau und Entwicklung des Heilpädagogischen Zentrums in dieser russischen Stadt, das die Ar­beit mit Menschen mit Behinderungen in Russland grundlegend veränderte.

In diesem Festgottesdienst musizieren Nadja Choj, der Chor der Jonakirche, ein Streichquintett und Tatiana Varshavskaya - alle unter der Leitung von Kantorin Margrit Zacharias.