Jobabbau auch bei Karstadt am Limbecker Platz in Essen

Der Karstadt-Eingang im Limbecker Platz.
Der Karstadt-Eingang im Limbecker Platz.
Foto: WAZ
Was wir bereits wissen
Die Einschnitte beim Warenhaus-Konzern gehen auch an der Essener Filiale am Limbecker Platz nicht spurlos vorbei. Auch dort fallen viele Arbeitsplätze weg.

Essen.. Der Stellenabbau beim Karstadt-Konzern trifft auch das Warenhaus am Limbecker Platz hart. Wie der Betriebsratsvorsitzende Detlef Find bestätigte, fallen in der Filiale in der Innenstadt 27 Vollzeit-Arbeitsplätze weg. Insgesamt beschäftigt Karstadt dort knapp 150 Mitarbeiter. „Es wird hier aber zu keiner Kündigungswelle kommen“, sagte Find. Die meisten der betroffenen Mitarbeiter hätten das Abfindungsangebot des Unternehmens angenommen und schieden freiwillig aus. Andere hätten Jobangebote in anderen Häusern erhalten. Der Stellenabbau werde sich über mehrere Monate hinziehen.

Trotz der harten Einschnitte seien die Essener Mitarbeiter froh, dass es nach Monaten der Ungewissheit nun endlich Klarheit gebe, so der Betriebsrat. Wie Karstadt künftig die Arbeit mit weniger Mitarbeitern organisieren wird, ist offen. Nach früheren Informationen soll es eine stärkere Arbeitsteilung zwischen Kasse, Service und Verkauf geben. Insgesamt werden in der jüngsten Sparrunde bei Karstadt über 2000 Arbeitsplätze gestrichen.