Jahrestagung zu „Politik in unsicheren Zeiten“

Das Thema „Politik in unsicheren Zeiten: Kriege, Krisen und neue Antagonismen“ steht im Mittelpunkt die 33. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Politikwissenschaft (DGfP) vom 13. bis 14. Juli. Veranstalter ist die Fakultät für Gesellschaftswissenschaften der Universität Duisburg-Essen (UDE). Den DGfP-Vorsitz hat Karl-Rudolf Korte inne. Als Experten werden u.a. der ehemalige Chef des Bundeskanzleramts, Bodo Hombach, und die Wirtschaftsjournalistin Dr. Ursula Weidenfeld in der Katholische Akademie „Die Wolfsburg“ in Mülheim vortragen. Themen sind u.a. Neue Verantwortung und neue Unsicherheit inmitten von Krisen und Kriegen, Politik in Zeiten der Banken-, Finanz- und Verschuldungskrise.

Der DGfP gehören 200 Wissenschaftler an, darunter auch Staatsrechtler, Soziologen und Historiker. Info: 0203/379-3742 oder E-Mail an kristina.weissenbach@uni-duisburg-essen.de.