Ista zieht auf die ehemalige Festwiese

Eine Computeranimation des  neuen  Silberkuhlsturm von  Kölbl Kruse in Rüttenscheid.
Eine Computeranimation des neuen Silberkuhlsturm von Kölbl Kruse in Rüttenscheid.
Foto: Ingo Beckmann [EYEBEE visual media]
Was wir bereits wissen
Der Projektentwickler Kölbl Kruse hat einen Mieter für seinen „Silberkuhlsturm“ in Rüttenscheid gefunden. Der Ablese-Dienstleister Ista zieht Ende 2017 ein.

Essen.. Der Ablese-Dienstleister Ista wird Ende 2017 in eine neue Firmenzentrale ins „Grugacarree“ auf die ehemalige Festwiese an der A 52 in Rüttenscheid umziehen. Derzeit sitzt das Unternehmen nicht weit entfernt am Grugaplatz. Doch mit Blick in die Zukunft wird es in dem Gebäude langsam zu eng. Derzeit beschäftigt Ista in Essen 400 Mitarbeiter. „Wir wollen weiter wachsen und es werden eher mehr Mitarbeiter in den kommenden Jahren werden“, sagte ein Unternehmenssprecher.

Ista zieht damit auf die letzte offene Fläche auf der ehemaligen Festwiese, die die Wirtschaftsförderung dem Projektentwickler Kölbl Kruse verkauft hatte und der dort schon länger den neuen Bürokomplex mit dem Namen „Silberkuhlsturm“ plant. Benannt ist dieser nach dem gleichnamigen historischen Wohn- und Wachturm, dessen Reste unter der Erde als Bodendenkmal liegen. Kölbl Kruse wird mit dem Bau der Ista-Zentrale im Herbst dieses Jahres beginnen.

Nachbar von Ista wird der Mülheimer Chemikalienhändler Brenntag werden, der etwa zur selben Zeit umziehen wird.