Das aktuelle Wetter Essen 20°C
Bildung

Iraner schaffte es in Essen vom Schulabbrecher zum Ingenieur

16.10.2012 | 19:01 Uhr
Iraner schaffte es in Essen vom Schulabbrecher zum Ingenieur
Emad Pezeshk Pour kam mit zwölf Jahren aus dem Iran nach Deutschland und studiert nun an der FOM.Foto: uvb

Essen.  Mit zwölf kam er aus dem Iran und sprach kein Wort Deutsch. Heute ist Emad Pezeshk Pour erfolgreich in Beruf und Studium.

Emad Pezeshk Pour hat das geschafft, wovon viele nur träumen können: Vom Schulabbrecher zum abgeschlossenen Ingenieursstudium. Einfach sei das nicht immer gewesen, aber machbar, sagt er.

Mit zwölf Jahren kommt der Iraner nach Deutschland, Deutsch lernt er schnell und problemlos. Doch das mit der Schule will nicht recht klappen: Nach dem elften Schuljahr bricht er ab.

Er beginnt eine Ausbildung bei AEG Signum als Mechatroniker. Die Arbeit macht ihm viel Spaß, und immer wieder denkt er darüber nach, ein Studium zu beginnen. Doch dafür fehlt ihm das Abitur und zunächst auch der Mut: „Ich war mir nicht sicher, ob ich ein Studium überhaupt schaffe, daher habe ich es lange aufgeschoben.“

Berufsbegleitendes Studium

Er entschließt sich dazu, die Fachhochschulreife und einen Techniker-Abschluss nachzuholen. Er schreibt sich zunächst an der Universität Bochum ein und kündigt seinen Job.

Doch da bekommt er auch ein Jobangebot: Pour ist in der Zwickmühle. Studieren oder doch lieber weiterarbeiten? Durch Zufall entdeckt er ein Plakat der FOM in Essen; diese bietet ein berufsbegleitendes Studium an. Er ist begeistert: „Es war genau das, wonach ich gesucht habe“.

Studium und Beruf gleichzeitig

Er lässt seinen Studienplatz an der Universität Bochum sausen und schreibt sich eine Woche vor Semesterbeginn an der FOM für Elektrotechnik ein.

Mittlerweile hat der 31-Jährige seinen Bachelor-Abschluss an der FOM absolviert. Er räumt ein, dass es nicht immer einfach gewesen sei, Studium und Beruf unter einen Hut zu bringen. „Das Studium hat wirklich Spaß gemacht, dann merkt man gar nicht, dass es anstrengend ist. Doch meine Familie hat immer zu mir gehalten, und Freunde verstehen auch, wenn man mal weniger Zeit hat.“

„Die Familie hat zu mir gehalten“

Über einen Freund erfährt er dann, dass bei Siemens eine Stelle zu vergeben ist. Er bewirbt sich und bekommt die Stelle.

Heute arbeitet er bei Siemens Health Care als Service Ingenieur. Doch für ihn ist das alles nicht genug: Inzwischen hat sich der Elektrotechniker für einen Master-Studiengang eingeschrieben. Medizinische Physik, passend zu seinem Beruf, wieder berufsbegleitend. „Ich habe Lust auf den Master“, sagt Pour. „Und wenn es kribbelt, sollte man es angehen. Gerade heute ist es entscheidend, sich immer weiter zu qualifizieren.“

Katharina Sonntag


Kommentare
17.10.2012
11:28
Iraner schaffte es in Essen vom Schulabbrecher zum Ingenieur
von Elamich | #2

Wow, damit ist klar: Der Fachkräftemangel und die damit verbundenen Masseneinwanderungen haben Erfolg.

16.10.2012
23:11
Vom Schulabbrecher zum Ingenieur
von doddl2 | #1

Respekt!

Aus dem Ressort
Kettwiger Straße in Essen gehört zu Top-20-Einkaufsmeilen
Handel
Die Kettwiger Straße in der Essener Innenstadt ist unter den Top 20 der meistbesuchten Einkaufsmeilen in Deutschland. Nach einer Zählung der BNP Paribas Real Estate bummeltenam 28. Juni von 13 bis 15 Uhr pro Stunde 7104 Besucher über die Einkaufsstraße im Herzen der Stadt.
Essen hofft auf Zuschlag für die neue Sparkassen-Akademie
Stadtplanung
Die Sparkassen-Akademie, das Weiterbildungsinstitut für die NRW-Sparkassen, sucht einen neuen Standort. Die Stadt Essen hält die Fläche der alten VHS für ideal. Bleibt zu hoffen, dass die Entscheider das ähnlich sehen. Essen hat viel Konkurrenz, entschieden wird bis Ende des Jahres.
Nach der Besetzung - Zukunft des Thyssen-Krupp-Hauses unklar
Hausbesetzer
Ohne Gewalt ging die Besetzung des ehemaligen Thyssen-Krupp-Gebäudes an der Frohnhauser Straße am Montagabend zu Ende. 16 Männer und Frauen hatten für mehr Freiräume für Kunst und Soziales demonstriert. Was das Unternehmen mit dem Haus plant, ist noch ungewiss
Vom Gladbecker Geiseldrama zu den Mafiamorden in Duisburg
Telefacts.tv
Thomas Schweres hat in seinem Journalisten-Leben schon einiges mitgemacht, das Gladbecker Geiseldrama, die Duisburger Mafiamorde, Amok-Läufe. Schweres und sein Sohn rücken dann meist für RTL an, wenn die Blaulicht-Reporter wieder weg sind. Auf der Suche nach der Geschichte hinter der Geschichte.
Polizei Essen sucht nach geistig behindertem Wolfgang
Vermisstenfall
Der 38-jährige Wolfgang ist vor zehn Tagen aus seiner Einrichtung in Essen verschwunden. Er ist zwar regelmäßig ein bis zwei Tage mit Zügen unterwegs, jetzt hat aber seit Tagen keiner mehr ein Lebenszeichen von ihm erhalten. Parallelen zum vermissten Pierre gibt es derzeit nicht, sagt die Polizei.
Umfrage
Die Kettwiger Straße in Essen ist bundesweit unter den Top 20 der meistbesuchten Einkaufsmeilen. Gehen Sie auf der Kettwiger Straße einkaufen?

Die Kettwiger Straße in Essen ist bundesweit unter den Top 20 der meistbesuchten Einkaufsmeilen. Gehen Sie auf der Kettwiger Straße einkaufen?

 
Fotos und Videos
Besuch bei der Feuerwehr Essen
Bildgalerie
WAZ öffnet Pforten
50 Jahre Georg-Melches-Stadion
Bildgalerie
Historische RWE-Fotos