IPM zieht internationales Publikum an

Die Internationale Pflanzenmesse IPM hat in diesem Jahr mehr Besucher aus dem Ausland nach Essen gelockt. Insgesamt reisten vergangene Woche rund 56 500 Fachbesucher an. Der Anteil der ausländischen Gäste stieg gegenüber dem Vorjahr deutlich. Wie die Messe mitteilte, kamen dieses Jahr 43 Prozent der Besucher aus dem Ausland. 2014 waren es 36 Prozent gewesen. Besonders bei den Messegästen aus Amerika (sechs Prozent aller Besucher) und Asien (neun Prozent aller Besucher) war ein Plus zu verzeichnen, hieß es. Die IPM zeigt seit 33 Jahren die Neuheiten in der Pflanzenproduktion und Floristik, die im Sommer in die Läden und Gartenmärkte einziehen werden. Entsprechend wichtig ist sie auch als Orderplattform. Nach Angaben der Messe bestellte mehr als ein Drittel der Besucher bereits Waren für die kommende Saison.

Schon bei den Ausstellerzahlen hatte die diesjährige IPM neue Rekordzahlen aufgestellt. Erstmals kamen über 1600 Aussteller aus 49 Ländern in die Hallen an der Gruga. „Es war eine der erfolgreichsten Veranstaltungen in der 33-jährigen IPM-Geschichte“, so Oliver P. Kuhrt, Geschäftsführer der Messe Essen. Die Vorzeichen für die nächste IPM im kommenden Jahr stehen ebenfalls gut: 93 Prozent der diesjährigen Gäste gaben in einer Umfrage an, die Messe im nächsten Jahr wieder besuchen zu wollen. 97 Prozent der Aussteller kündigten ihr erneutes Kommen an. Die nächste IPM findet vom 26. bis 29. Januar 2016 in der Messe Essen statt.