Initiativkreis „Aktion Kray“ lässt Blumen sprechen

Kray..  Wenn in den nächsten Tagen, Wochen und Monaten das Altenzentrum am Burgundenweg in Kray in einem wahren Blumenmeer versinkt, dann hat dies gute Gründe. Einer spontanen Hilfsaktion des Initiativkreises „Aktion Kray“ ist es zu verdanken, dass sich die in der Einrichtung der Diakonie betreuten Senioren nicht nur über Hunderte bunte Geranien und andere Blumen freuen dürfen, sondern beim Pflanzen selbst Hand anlegen können.

Die Idee dazu hatte der Leiter der Einrichtung, Kristof Klitza. „Hintergrund des Ganzen war der Wunsch, zum einen die Einrichtung nach außen zu öffnen, zum anderen, den Senioren die Chance zu geben, in der Gartengruppe aktiv am Leben teilzunehmen.

Bereits beim Frühlingsfest im Altenzentrum Ende März wurde daher ein Flyer verfasst – ein öffentlicher Aufruf – mit dem Ziel, den Senioren, die ein wenig Gartenarbeit machen wollen, mit den dazu notwendigen Materialien wie Blumen, Saatgut und Blumenerde zu versorgen. Klitza: „Wir hatten eigentlich gehofft, dass da vielleicht ein paar Töpfchen für unser extra angelegtes Beet ankommen. Doch mit einer solchen Flut hat niemand gerechnet.“

In der Tat haben die drei Gärtnermeister Herwig Meisnitzer, Peter Sander und Andreas Dickmann ganze Arbeit geleistet. Insgesamt 360 Blumen inklusive 600 Liter Erde nahm Klitza in Empfang. Genug, um damit die Balkonkästen zu bepflanzen und den Gartenbereich direkt am Altenzentrum in eine bunte Blumenschau zu verwandeln.

Andreas Dickmann, Chef des IK Aktion Kray: „Ich habe mich vor Ort informiert.Insgesamt 30 Senioren sind in der Gartengruppe aktiv und versuchen mit geringem Etat das nähere Umfeld zu verschönern. Da wollten wir helfen.“ Der Dank der Senioren ist dem Gärtnertrio gewiss: „Alle haben sich riesig gefreut. Und ich bin froh, dass eine solche Aktion in Kray funktioniert, lobt Klitza.