Infoveranstaltung zum Thema „Fischlift“

In Zusammenarbeit mit dem Ruhrverband bietet die Ratsgruppe der BAL (Bürgerlich-alternative Liste) einen umweltpolitischen Info-Ortstermin zum am Werdener Stauwehr geplanten Fischlift an.

Willkommen sind interessierte Bürgerinnen und Bürger sowie überparteilich umweltpolitisch interessierte Kolleginnen und Kollegen aus der Ortspolitik. Treffpunkt ist Dienstag, 21. April, um 16 Uhr auf dem Stauwehr Werden (mittig unter der Überdachung).

Fachreferent erläutert Funktionsweise

Ein Fachreferent des Ruhrverbandes wird den geplanten Standort des Fischliftes vorstellen sowie anhand von Planungsunterlagen dessen genaue Funktionsweise erläutern.

Ein Kreis aus Fachleuten für Wasserbau und Fischökologie, Behördenvertretern sowie Beschäftigten des Kraftwerksbetreibers RWE und des Ruhrverbands haben das nunmehr zur Umsetzung anstehende Fischlift-Konzept erarbeitet.

„Das Fischliftsystem ist nach Prüfung durch den Ruhrverband hervorragend geeignet, die Durchgängigkeit für Fische am Baldeneysee sicherzustellen“, sagt die Werdener Ratsfrau Dr. Elisabeth van Heesch-Orgass. „Die innovative Sonderlösung ist für das Werdener Stauwehr geboten, da aufgrund der beengten Lage am Stauwehr herkömmliche Aufstiegsbauwerke wie z.B. eine Fischtreppe oder Umgehungsgewässer nicht nur kostenintensiver, sondern auch bautechnisch schwerer umsetzbar wären. Aus fischbiologischer Sicht spricht nach Erkenntnissen des Ruhrverbandes auch die relative hohe Stauhöhe des Baldeneysees für den Verzicht auf Fischtreppe oder Umgehungsgewässer.“