In der Städte-Hitparade bleibt Essen auf Platz 5

Aus der WAZ vom 3. Januar 1975:.  Durch die Eingemeindung Kettwigs ist Essens Einwohnerzahl wieder auf rund 688 000 angewachsen. Dieser Stand wurde zuletzt im Juni 1972 registriert. Die neue Zahl setzt sich zusammen aus 669 400 Essenern und 18 700 Kettwigern. Essen behauptet damit auch nach den zum Teil erheblich größeren Eingemeindungszuwächsen anderer NRW-Städte den fünften Platz in der Bundesrepublik. Vor Essen liegen die Millionenstädte Berlin, Hamburg, München und Köln. Hinter Essen folgen Düsseldorf mit 674 741 Einwohnern, Dortmund (639 033), Duisburg (602 315), Bochum (418 191), Wuppertal (413 904) und Gelsenkirchen (330 045). In der bundesweiten Statistik lässt Essen Großstädte wie Frankfurt (662 000) und Stuttgart (615 000) hinter sich. Zum Vergleich: Heute hat Essen 575 944 Einwohner und ist hinter Düsseldorf (598 686) und Dortmund (575 944) zurückgefallen.