IHK erwartet schnelles Ja zu Neubauflächen

Die Industrie- und Handelskammer zu Essen (IHK) begrüßt die von der Stadtverwaltung vorgelegten Vorschläge neuer Flächen für Gewerbe, Industrie und Wohnen in Essen. Von der Politik werde nun ein klares Ja erwartet, „damit die Pläne nicht in der Schublade verstauben, sondern Impulse für die Stadtentwicklung geben“. Der IHK sei bewusst, dass die Pläne nicht bei jedem Betroffenen Begeisterung auslösen werden, appelliert jedoch, den Blick auf die gesamtstädtischen Chancen zu richten. „Neue Gewerbeflächen bieten den Betrieben zusätzliche Entwicklungsmöglichkeiten. Damit verbunden sind Gewerbesteuereinnahmen, Arbeits- und Ausbildungsplätze, so Hauptgeschäftsführer Gerald Püchel.

Aus der großen Koalition im Rat gab es zunächst eher unkonkrete Reaktionen. Die SPD-Fraktion hält die Liste für eine „gute Grundlage“, doch seien nun „die Menschen vor Ort einzubinden“. Man setze auf eine offene und tabulose Diskussion über jeden Standort. Die CDU will „sensibel und zielorientiert mit den verschiedenen Gremien des Rats und mit den Bezirksvertretungen, der Wirtschaft und den Interessensvertretern zum Gespräch einladen und jede einzelne Fläche auf den Prüfstand stellen und entscheiden“.