Das aktuelle Wetter Essen 13°C
Theater

Horst Janson spielt in Hemingways „Der alte Mann und das Meer“ in Essen

23.10.2012 | 18:19 Uhr
Horst Janson spielt in Hemingways „Der alte Mann und das Meer“ in Essen
Regisseur Jens Hasselmann, Hauptdarsteller Horst Janson, der Essener Kinderschauspieler Silas Haake und Marie-Luise Gunst.Foto: Klaus Micke

Essen.  Horst Janson kämpft in der beeindruckenden Bühnenversion von „Der alte Mann und das Meer“ nicht nur mit der Natur, sondern auch gegen die Tücken des Alters. Die Adaption von Ernest Hemingways berühmter Erzählung beeindruckten das Premierenpublikum im Theater im Rathaus in Essen.

Sprachgewalt, Schauspielkunst und gefühlvolle Musik bilden in der Bühnenversion von „Der alte Mann und das Meer“ eine eindrucksvolle Einheit. Die durchweg gelungene Adaption von Ernest Hemingways berühmter Erzählung findet poetische Bilder und Töne, die das Premierenpublikum im Theater im Rathaus zu beeindrucken wussten.

Links eine Hütte, rechts eine Strandbar, vorne ein Boot, das auf einem Meer aus Plastikflaschen ruht: Mit einfachen Mitteln hat Landart-Künstler StefaNo das Bühnenbild nach Plänen von Jens Hasselmann und Marie-Luise Gunst realisiert. Hasselmann, der zudem die Bühnenfassung geschrieben und Regie geführt hat, und Gunst sind auch auf der Bühne zu sehen – und vor allem zu hören: Er gibt den Gitarristen der vierköpfigen Band. Sie führt als Barkeeperin mitunter auch singend durch die Geschichte. Und das tut sie mit poppiger, leicht rauer Stimme, die perfekt zum karibischen Flair der eigens für dieses Stück komponierten Songs passt.

Aspekt des Alterns

Und dann ist da Horst Janson , der sich für die Geschichte über den alten Fischer Santiago, der nach 84 erfolglosen Tagen auf hohe See den Fang seines Lebens macht, als Idealbesetzung erweist. Janson trifft genau die Balance zwischen Altersmüdigkeit und Entschlossenheit, die den Charakter ausmacht. Denn obwohl der Fisch, den der Greis endlich an der Angel hat, das Schiff tagelang vor sich herzieht, und Santiago langsam zu zermürben droht, gibt er nicht auf.

Während Hemingways Vorlage, die wohl den Grundstein zu dessen Literaturnobelpreis legte, vor allem als Parabel für den Kampf des Menschen mit der Naturgewalt gilt, betont Hasselmanns Interpretation noch einen anderen Aspekt: In dem Stück sticht der Aspekt des Alterns heraus. Santiago erscheint als zweifelnder, nachdenklicher Mann mit wachem Geist, dessen Körper ihn langsam im Stich lässt. Ein Mann, der sich diesem Schicksal allerdings nicht ergeben will, sondern weiterkämpft – wenngleich er nicht immer weiß wofür.

Unaufgeregte Inszenierung

Dieser Aspekt wirkt umso stärker im Kontrast des kleinen Manolin, den der aufgeweckte Jungdarsteller Silas Haake auf der Essener Bühne mimt. Als euphorischer Bewunderer und treuer Freund Santiagos wirkt er wie ein verzerrtes Spiegelbild des alten Mannes, eines, das seine verlorene Jugend und verblassten Träume nur umso deutlicher erscheinen lässt.

Dass die eher unaufgeregte Inszenierung zuweilen dahinplätschert wie das Meer, ist da kein Nachteil: Denn durch diesen melancholischen Unterton brennt sich das Stück umso nachhaltiger ins Gedächtnis des Publikums ein.

Gordon K. Strahl



Kommentare
Aus dem Ressort
Zeche Zollverein rüstet sich für Eislauf-Saison
Zollverein
Der Reiseführer Marco Polo spricht vom „wohl faszinierendsten Ort zum Schlittschuhlaufen bundesweit“ und meint die Eisbahn auf Zollverein, die diesen Winter einen Monat lang öffnet: Vom 6. Dezember 2014 bis zum 4. Januar 2015 bietet sie neben der Eisbahn auch eine 180 Quadratmeter große Fläche zum...
Poesie in Gebärdensprache - erster Poetry Slam für Gehörlose
Poetry Slam
In Essen findet erstmals ein Poetry Slam in Gebärdensprache statt. Der Dichter- und Autorenwettbewerb im evangelischen Jugendzentrum „Emo“ in Rüttenscheid richtet sich ausdrücklich an nicht-hörendes und hörendes Publikum. Die Kandidaten können sich mit einem Video bewerben.
Stadt Essen will Ehrenamtlichen mit Freiwilligenkarte danken
Ehrenamt
In diesem Jahr sollen die ersten Essener eine Freiwilligenkarte erhalten. Die Stadt will ihre Anerkennung ausdrücken, Vergünstigungen gibt es derzeit nicht. Die Bürger, die sich ehrenamtlich engagieren, wünschen sich bei ihren Einsätzen ermäßigten Eintritt ins Museum oder freie Fahrt mit dem Bus.
Essener Forscher erhalten Preis für Hunde-Pipi-Ergebnisse
Magnetsinn
Sabine Begall, Professor Hynek Burda und Pascal Malkemper von der Universität Duisburg-Essen ergatterten den Ig-Nobelpreis der Harvard-Universität mit einem Forschungsergebnis der ganz besonderen Art: Hunde richten sich instinktiv beim Pinkeln nach Norden oder Süden aus.
Innenministerium lenkt beim geplanten Groß-Asyl in Essen ein
Flüchtlinge
In einem Gespräch im NRW-Innenministerium haben die Stadt Essen und das Land einen Zwist über das geplante Groß-Asyl auf dem früheren Kutel-Gelände im Stadtteil Fischlaken beigelegt. Die Trägerschaft liegt beim Land. Damit ist nun der Weg für die Einrichtung mit bis zu 800 Plätzen frei.
Umfrage
Die Stadt Essen will Ehrenamtliche mit einer sogenannten Freiwilligenkarte würdigen. Dass die Ehrenamtlichen mit dem Ausweis auch Vergünstigungen - beispielsweise für kulturelle Einrichtungen - erhalten, ist derzeit nicht möglich. Was halten Sie davon?

Die Stadt Essen will Ehrenamtliche mit einer sogenannten Freiwilligenkarte würdigen. Dass die Ehrenamtlichen mit dem Ausweis auch Vergünstigungen - beispielsweise für kulturelle Einrichtungen - erhalten, ist derzeit nicht möglich. Was halten Sie davon?

 
Fotos und Videos