Hommage an die Beatles

Steele..  Die Osterzeit bricht an – und die Fastenzeit hat ein Ende. Das ist auch gut so, denn der Verzicht auf gutes Essen und gutem Wein hat vielen Kulturschaffenden so sehr aufs Gemüt geschlagen, dass sie jetzt erstmal ein paar Tage Pause machen müssen. Kraft tanken, in die Kirche gehen, sich auf Eiersuche begeben, mit der Familie essen, sich „Das Leben des Brian“ anschauen, oder welche persönliche, individuelle Tradition der Einzelne auch pflegen mag. Doch es gibt eine Handvoll Menschen, die auch in diesen feierlichen Tagen dem kreativen Output ihres eigenen Schaffens nicht entgehen mögen. Sie wollen raus und rauf auf die Bühne, um gehört zu werden.

Zu diesem Schlag gehört Christian Börsing. Dieser ist nicht nur als Professor für Mediadesign an der Universität Dusiburg-Essen tätig, wo er eine studentische TV-Lehrredaktion gegründet hat. Außerdem ist er eng mit dem Stadtteil Steele verbunden, denn dort hat er das Internet-Bürgerfernsehen „Steele TV“ gegründet. Doch nicht nur als Fernsehmacher und Lehrbeauftragter macht der umtriebige Kopf von sich Reden. Auch als Komponist und Musiker ist er unterwegs, gerne unter seinem Künstlernamen Brösèl. Und nicht nur eigene Lieder möchte er unters Volk bringen, legendär sind zudem seine Kneipenabende, die er, nur mit Akustikgitarre und eigener Stimme im Anschlag, verschiedensten Musiker und Musikstilen widmet.

Heute Abend gastiert Brösèl in der Grend Kneipe, Westfalenstraße 311: Dort widmet er sich ausschließlich den legendären Fab Four aus Liverpool. Die beiden Beatles-Alben „Help!“ und „Rubber Soul“ feiern in diesem Jahr ihren 50. Geburtstag und stehen deswegen im Fokus. Der Musiker präsentiert in diesem Konzert, das gegen 20 Uhr beginnt, zeitlose Klassiker wie „Help“, „Norwegian Wood“ oder „Nowhere Man“. Auch „Yesterday“ darf nicht fehlen: Brösél wird vor Publikum das musikalische Geheimnis des bekanntesten Popsongs aller Zeiten aufdecken. Der Eintritt ist frei.

Thee Four Teens

Von England in die USA: Von dort kommen Thee Four Teens am Ostersamstag in die Freak Show, Grendplatz 2a, angereist. Das neue Projekt des The Spider-Babies-Sängers und Gitarristen Kevin bietet klassischen Garage-Punk mit Surfpopeinflüssen. Die richtige Gute-Laune-Musik zum Abfeiern vor den Feiertagen also! Das Vorprogramm liefert Kenni aus Dänemark ab,und um 20 Uhr geht’s los – vorausgesetzt man legt 6 Euro an der Abendkasse hin.