Hier könnte gebaut werden

Die Planungsverwaltung schlägt der Politik folgende Flächen für den Wohnungsbau und für die Ansiedlung von Gewerbebetrieben vor. Am 15. Januar hat der Planungsausschuss des Stadtrates das Wort.

Platz für neue Wohnungen

– Walpurgistal/Wittekindstraße (1,8 Hektar)
– Sportanlage Veronikastr. (1,5 ha)
– Buschhauser Straße/Sterkrader Straße (1,6 ha)
– Kleingartenanlage Weidkamp/Levinstraße (8,7 ha)
– Gerscheder Weiden / Levinstraße / Dornebergweg (1,0 ha)
– Oberhausener Straße 156 (0,9 ha)
– Friedhof Karnap (1,5 ha)
– Gustav-Heinemann-Gesamtschule, Schonebeckhöfe (4,1 ha)
– Großwesterkamp (2,3 ha)
– Sportanlage Am Lindenbruch (2,0 ha)
– Dahlhauser Straße/Mecklenbecks Wiese (7,9 Hektar)
– Reibenkamp/Sachsenring (1,2 ha)
– Alleestr. 11 + 14 (2,2 ha)
– Im Heimberge (4,7 ha)
– Am Stern 15 (1,3 ha)
– Sportzplatz Windmühle (0,9 ha)
– Hegelstr./Leibnizstr. (2,7 ha)
– Am Stammensberg (1,5 ha)
– Meisenburgstr./Im Teelbruch (1,0 ha)
– Icktener Straße. / Karl-Juch-Straße (0,8 ha)
– Icktener Straße, Tennisanlage (0,7 ha)
– Im Teelbruch/Am Stadtbad (0,5 ha)

Platz für Gewerbe

– A52 / Hatzper Straße (41,1 ha, zur Zeit genutzt für Kleingärten und landwirtschaftliche Fläche)
– A 40 / Ottostraße (3,4 ha, z.Z Landwirtschaft )
– Lahnbeckestraße (3,1 ha, Grünfläche und Ackerland)
– Heuweg (9,0 Hektar, Acker und Tennisplätze)
– Teelbruch (1,7 ha, Grünfläche, Acker)
– Teelbruch (alternativ 5 ha, Grünland)
– Im Löwental (2,5 ha, Grünland)