Das aktuelle Wetter Essen 9°C
Explosion

Heißwasserboiler explodiert in Essener Wohnung - mehrere Verletzte

14.10.2012 | 22:15 Uhr
Heißwasserboiler explodiert in Essener Wohnung - mehrere Verletzte
Foto: Sebastian Konopka / WAZ FotoPool

Essen.  In einer Essener Wohnung kam es am Sonntagabend zu einer Explosion. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei wurde der Bewohner schwer verletzt. Zwei weitere Personen sollen sich leichte Verletzungen zugezogen haben. Durch die Wucht der Explosion stürzten mehrere Wände ein.

Bei einer Explosion in einer Essener Wohnung sind drei Menschen verletzt worden, einer von ihnen schwer. Vermutlich sei der elektrische Heißwasserboiler am Sonntagabend in die Luft geflogen, teilte die Feuerwehr in Essen mit. Durch die Wucht der Explosion wurden Zimmerwände der betroffenen und der angrenzenden Wohnung in der fünften Etage eingerissen. Die Wand zur Nachbarwohnung stürzte ein. In der darüber und darunter liegende Etage sind laut Feuerwehr Wohnungstüren aus der Verankerung gerissen worden. Glassplitter übersäten die Straße vor dem Wohn- und Geschäftshaus.

Ein Mieter erlitt den Angaben zufolge schwere Verletzungen. Er kam in eine Spezialklinik. Zwei weitere Personen in dem Haus zogen sich leichte Blessuren zu. Passanten auf der Straße wurden nicht verletzt.

Zu einem Brand sei es nach der Explosion nicht gekommen, sagte ein Feuerwehrsprecher. Das Haus besitze zudem keinen Gasanschluss. Nach der Freigabe eines Statikers konnten am Abend alle Wohnungen bis auf zwei wieder bezogen werden. (dapd)



Kommentare
Aus dem Ressort
Kufen: „Politiker-Eltern zu haben darf kein Nachteil sein“
Interview
OB-Kandidat, CDU-Fraktionschef in Essen und neuerdings auch oberster Kontrolleur der städtischen Tochterunternehmen: Thomas Kufen spricht im Interview über die Aufarbeitung des EBE-Skandals, die Rolle der Politik und neue Regeln wie eine Anzeigepflicht beim „Unterbringen“ von Verwandten.
Baustopp - 600 neue Wohnungen im Essener Süden auf Eis
Entwässerung
Unzureichende Entwässerung: Tritt der von der Bezirksregierung Düsseldorf verordnete Baustopp in Kraft, dürfte in dem betroffenen Gebiet in Rüttenscheid und Bredeney nicht mal mehr ein Dachgeschoss ausgebaut werden, sofern es eine Toilette beinhaltet. Ein Baurechtsexperte schlägt Alarm.
Hooligan würgt Polizisten - Haft wegen versuchten Totschlags
Gewalt
Die Bundespolizei spricht von einer "neuen Qualität der Gewalt": Ein Hooligan aus der Fanszene von Fortuna Düsseldorf hatte einen Beamten am Essener Hauptbahnhof bewusstlos gewürgt. Eine Mordkommission ermittelt. Am Freitag schickte ein Richter den 22 Jahre alten Beschuldigten hinter Gitter.
Schamlose Rabatte für 115.000 Essener
Soziales
Die Teilhabe-Card für arme Menschen soll im kommenden Jahr Realität werden. Mit ersten Vorschlägen beschäftigt sich der Rat der Stadt in seiner kommenden Sitzung
Auf nach Essen! Aktionsbündnis Pro 105 gegründet
Aktionsbündnis
In Oberhausen gründeten Vertreter aus Wirtschaft, Politik und Vereinen eine Werbekampagne für den Ausbau der Linie 105 nach Essen.
Umfrage
Die Bezirksregierung hat einen Baustopp für Teile Rüttenscheids, Bredeney und Stadtwald erlassen, weil die Entwässerung dieser Gebiete laut Behörde unzureichend ist. Wie beurteilen Sie die Situation?

Die Bezirksregierung hat einen Baustopp für Teile Rüttenscheids, Bredeney und Stadtwald erlassen, weil die Entwässerung dieser Gebiete laut Behörde unzureichend ist. Wie beurteilen Sie die Situation?