Handballer starten mit knapper Niederlage

Damit hatte wohl kaum einer gerechnet. Zum Auftakt des Spieljahrs unterlagen die Grün-Weißen in heimischer Halle der HSG am Hallo 26:27. Spielerisch war die DJK dem Gast aus Stoppenberg zwar überlegen, aber zwei gegnerische Spieler schafften es mit gekonnten Einzelaktionen immer wieder, die Werdener Abwehr zu durchlöchern.

Werdener Abwehr wurde zurPause immer löchriger

Im ersten Durchgang ging es rasant hin und her, der Gast führte mit 3:0, Werden drehte das Spiel und ging seinerseits mit 8:5 in Führung. Doch zur Halbzeit lagen die Schützlinge von Trainer Dirk Bril wieder zurück – mit einem denkbar knappen 11:12 ging es in die Pause.

In Runde zwei sah es deutlich besser aus für die Löwentaler. Sie nutzten einen Zwischenspurt, um sich eine Führung heraus zu werfen. 15 Minuten vor dem Ende der Partie führten sie klar mit 20:16, und die vielen Zuschauer auf der Tribüne der Halle im Löwental begannen, sich zu entspannen.

Doch zu früh gefreut, Grün-Weiß vergab plötzlich eine Reihe klarer Torchancen, der Gast kam schnell heran. Es blieb spannend und abwechslungsreich, und die Fans zitterten bis zum Schlusspfiff. Doch die Hausherren hatten jetzt ihre spielerische Linie verloren, brachten sich mit Fehlern in Angriff und Abwehr um den Lohn.

Nach dieser bitteren zweiten Saisonniederlage erlitten die immer wieder deutlich formulierten Aufstiegsambitionen der Werdener einen herben Dämpfer.

Die Grün-Weißen stellen zwar immer noch den torhungrigsten Angriff in ihrer Bezirksliga-Gruppe, haben aber einfach zu viele Gegentore kassiert. Noch ist nichts verloren, doch es wird immer dichter in der oberen Tabellenhälfte.

Nun sind die Löwentaler auf den dritten Platz zurück gerutscht, punktgleich mit Altendorf und Haarzopf, die HSG Am Hallo lauert nur noch zwei Zähler dahinter. Erster ist der TuSEM III, dem im neunten Spiel der achte Sieg gelang. Weiter geht’s mit dem nächsten Heimspiel, am kommenden Samstag, 17. Januar. Um 18.30 Uhr wird die Partie gegen die Reserve des ETB SW Essen angepfiffen. Klare Ansage: Diese Partie beendet die Hinrunde und sollte gewonnen werden, um den Kontakt zur Tabellenspitze nicht abreißen zu lassen.

Nico Krauthausen spielt beiden AllbauAllstars

Übrigens: Knapp 3400 Internetuser machten beim Voting mit und wählten den Grün-Weißen Nico Krauthausen in die Mannschaft der AllbauAllstars, die am Freitag, 23. Januar, um 19 Uhr in der Halle Margarethenhöhe für den guten Zweck gegen die Bundesliga-Truppe des TUSEM spielt. Gecoacht wird diese Truppe unter anderem von Dirk Bril, dem Trainer der DJK Grün-Weiß Werden.